Cloud-Speicher: Anbieter-Vergleich

Fotos, Videos und Musik bringen den eigenen Computer an die Grenze der Kapazität. Denn diese Dateien nehmen viel Platz ein. Schnell ist eine Festplatte zugestopft mit Mediadateien. Speziell aktive Fotografen, Video-Filmer oder Musikfans stoßen so an die Grenzen ihres heimischen Systems. In solchen Fällen sind Cloud-Speicherplätze eine hervorragende Alternative, um Dateien sicher abzuspeichern. Der Anbieter-Vergleich für Cloud-Speicher zeigt, wie viele verschiedene Möglichkeiten es inzwischen gibt, Daten vom heimischen PC oder dem eigenen Smartphone auszulagern und ins Web zu verschieben.

Was ist ein Cloud-Speicher?

Technisch ist ein Cloud-Speicher mit einem Cloud-Hosting vergleichbar. Der wesentliche Unterschied zum lokalen Abspeichern auf einer Festplatte ist ein ganzes Netzwerk aus Speicherkapazitäten, durch das eine besonders große Datenintegrität gesichert ist. Der Nutzer speichert seine Daten in der Wolke, der Cloud. Dabei handelt es sich um ein Netzwerk aus Festplatten bzw. Computern. Der Nutzer hat aber kein spezielles Gerät, auf das er direkt zugreift. Stattdessen stellt ihm der Anbieter eine genau definierte Speicherkapazität auf einem gesamten Datenspeichernetzwerk zur Verfügung.

Dieser Bereich innerhalb der „Netzwerkwolke“ ist durch ein Passwort geschützt und grundsätzlich nur dem Kunden zugänglich. Dieser kann mit seinen Zugangsdaten über eine Oberfläche wie einen Browser oder einen ftp-Client direkt auf den Speicherplatz zugreifen und seine Daten an jedem Ort ablegen und wieder herunterladen. Der Cloud-Speicher ist folglich eine ausgelagerte virtuelle Festplatte, die über das Internet von allen Orten der Welt zugänglich ist. Zusätzlich lassen sich Inhalte häufig gezielt für den Zugriff bestimmter Nutzerkreise freigeben.

Was sind die Vorteile von Cloud-Speicher?

Cloud-Speicherplätze haben viele Vorteile. Der wichtigste: Der Kunde eines solchen Anbieters ist besonders flexibel. Er kann jederzeit Daten vom PC, Smartphone oder Tablet auslagern und so Platz auf seinen Geräten schaffen. Durch den komfortablen Zugriff über eine Weboberfläche oder per App kann der Kunde außerdem von jedem Ort aus wieder auf seine Daten zugreifen. Mehr noch: Viele Anbieter von Cloud-Speicherplätzen bieten die Möglichkeit, Daten einfach zu teilen oder bestimmten, vorher festgelegten Nutzern zugänglich zu machen.

Ein weiterer Vorteil ist die Datensicherheit. Ein Crash der eigenen Festplatte bedeutet Datenverlust. Cloud-Speicher beinhalten dagegen eine intelligente Backuplösung. Fällt ein Speichermedium in der Cloud aus, sind die Daten auf anderen weiterhin verfügbar. Daraus folgt ein weiterer Vorteil. Nutzer von Cloud-Speichern benötigen keine externe Festplatte oder lokale Datensicherung mehr, sie können diese Anschaffungskosten sparen. Da einige Anbieter sogar recht üppige Kontingente kostenlos anbieten, lassen sich Daten auf mehrere Cloud-Speicherplätze verteilen, ohne dafür Geld zahlen zu müssen.

Cloud-Speicher: Wie finden Sie den richtigen Anbieter im Vergleich?

Cloud-Speicher-Anbieter wie Dropbox, Amazon Drive, One Drive und viele andere haben sehr unterschiedliche Konditionen und Vertragsbedingungen. Einige Angebote sind kostenlos und durch Werbung finanziert. Für Privatnutzer reicht das ggf. aus. Mehr Kapazität und werbefreie Oberflächen sind erst durch kostenpflichtige Angebote möglich. Zentrale Punkte sind die Größe des Speicherplatzes und die monatlichen Kosten. Bei einem Anbieter-Vergleich sollten Interessierte außerdem auf weitere Details achten:

  • Ist der Serverstandort in Europa (ideal: Deutschland), greifen verbesserte Datenschutzregelungen.
  • Die Daten sollten durch Verschlüsselung (SSL/TSL) gesichert sein.
  • Der Zugang sollte durch die bevorzugte Methode möglich sein (Webbrowser, FTP-Client, App).
  • Die Datensicherheit sollte durch Backups während der gesamten Vertragsdauer gesichert sein.
  • Die Vertragslaufzeit sollte eine möglichst kurze Kündigungsfrist beinhalten

Kostenlose Anbieter

AnbieterSpeicherPreisZum Anbieter
Google Drive15 GBKostenlosGoogle Drive
Box10 GBKostenlosBox.com
Telekom: MagentaCLOUD10 GBKostenlosMagentaCloud
Yendex Disk10 GBKostenlosYandex Disk
Microsoft OneDrive5 GBKostenlosMicrosoft OneDrive
Dropbox2 GBKostenlosdropbox.com

Kostenpflichtige Anbieter

AnbieterSpeicher / PreisZum Anbieter
Google One100 Gigabyte: 1,99 Euro/Monat.
200 Gigabyte: 2,99 Euro/Monat.
2 Terabyte: 9,99 Euro/Monat.
10 Terabyte: 99,99 Euro/Monat.
20 Terabyte: 199,99 Euro/Monat.
30 Terabyte: 299,99 Euro/Monat.
Google One
Yendex Disk100 Gigabyte: 2 Dollar/Monat.
1 Terabyte: 10 Dollar/Monat.
Yandex Disk
Microsoft OneDrive50 Gigabyte: 2 Euro/Monat Tarif: OneDrive
1 Terabyte: 7 Euro/Monat Tarif: OneDrive Office 365 Personal
5 Terabyte: 10 Euro/Monat Tarif: OneDrive Office 365 Home
Microsoft OneDrive
Dropbox2 Terabyte: 11,99 Euro/Monat.
3 Terabyte: 19,99 Euro/Monat.
dropbox.com
Box100 Gigabyte: 4,50 Euro/Monat.
Box.com
Wie hilfreich war dieser Artikel?
Cloud-Speicher: Anbieter-Vergleich
5 Sterne aus 1 Bewertungen

Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Dies könnte Sie auch interessieren

Die besten DynDNS Anbieter

DynDNS (DDNS) ist ein wichtiger Service, mit dem der Zugriff auf Hardware und Applikationen in einem Firmen- oder Heimnetzwerk über das Internet möglich ist. Da

Was ist SD-WAN?

Unternehmen sind auf eine leistungsstarke IT angewiesen. Dabei spielen immer häufiger cloud-basierte Lösungen in die Infrastruktur hinein. Der Grund ist einfach: Die genutzten Programme von