Wir verlinken auf ausgewählte Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos
.
DSLVergleich.net Logo
Unsere Partner
DSL Vergleich: Unsere Partner

Internetleitung mit 1.000 MBit/s: Gigabit-Angebote im Vergleich

5/5 - (3 votes)
Bild von André - Autor bei DSLVergleich.net
André R.
André ist Experte für Telekommunikation und Digitales. Er beschäftigt sich schon seit seiner Jugend mit dem Internet und Technik.
☝️ Das Wichtigste in Kürze
  • Gigabitleitungen sind leistungsstarke Internetanschlüsse mit rasend schnellen Downloads und Uploads.
  • Je mehr Geräte und Personen gleichzeitig auf das Internet zugreifen möchten, desto eher lohnen sich Anschlüsse mit 1.000 MBit/s.
  • Die Kapazität einer Gigabit-Leitung können Privatnutzer nur selten ausschöpfen.
  • Ein Preisvergleich hilft Ihnen, die beste Wahl zu treffen.

Internetgeschwindigkeit
Mit Gigabit-Internet surfen Sie rasend schnell im Internet!

Gigabit-Leitungen versprechen eine rasend schnelle Downloadrate von bis zu 1.000 MBit/s. Das ist extrem gut und für Privathaushalte der beste Internetanschluss. Doch der Nutzwert ist nicht für alle Interessierten gleich groß.

Wir schaffen etwas Licht in diesem Gigabit-Internet-Dschungel und stellen Ihnen die wichtigsten Tarife vor. Zugleich nennen wir Ihnen Voraussetzungen und Chancen der Technologie, aber auch Kritikpunkte der 1.000-MBit-Leitung. 

Unsere Meinung zu Gigabit Internet

Bild von André - Autor bei DSLVergleich.net
André R.

Obwohl die Bandbreite für Privathaushalte fast schon zu groß ist, sind die Verbindungen stark, die Downloads und Uploads rasend schnell und die Technologie zukunftssicher. Es kommt aber auf den Preis an. Ein Vergleich lohnt sich daher."

Preisvergleich: 1 Gigabit - die günstigsten Angebote für Leitungen mit 1.000 MBit/s

Wir stellen Ihnen in der folgenden Tabelle aktuelle und attraktive Angebote für 1.000 MBit/s Internet vor. Überzeugen Sie sich selbst von den besten Gigabit-Tarifen. 

TarifPreis* / ⌀DownloadUpload
PYUR Pure Speed 100035,82 €1.000 Mbit/s50 Mbit/sZum Angebot
o2 my Home XXL Cable42,07 €1.000 Mbit/s50 Mbit/sZum Angebot
Vodafone
GigaZuhause 1000 CableMax
49,99 €1.000 Mbit/s50 Mbit/sZum Angebot
Deutsche Glasfaser giga 100055,82 €1.000 Mbit/s500 Mbit/sZum Angebot
1&1 Glasfaser 100057,90 €1.000 Mbit/s200 Mbit/sZum Angebot
NetCologne NetSpeed 100061,62 €1.000 Mbit/s100 Mbit/sZum Angebot
Telekom Magenta Zuhause Giga79,95 €1.000 Mbit/s200 Mbit/sZum Angebot
M-net Surf&Fon-Flat 100099,90 €1.000 Mbit/s300 Mbit/sZum Angebot

Die Geschwindigkeit: Sind 1.000 MBit/s schnell?

Leitungen mit 1.000 MBit/s (oder 1 GBit/s) Datendurchsatz sind sehr schnell. Es sind Downloadraten möglich, die zehnmal größer als bei gängigen Anschlüssen mit 100 MBit/s sind. Aktuell gibt es am Markt keine schnelleren Angebote für Privatkunden.

Jetzt prüfen: Welche Internet-Geschwindigkeit brauche ich? ►.

Vergleich zu anderen Geschwindigkeiten

Wenn Sie 1000 MBit/s mit anderen Geschwindigkeiten vergleichen, können Sie abschätzen, wie schnell diese Internetgeschwindigkeit ist. Im Folgenden vergleichen wir 1000 MBit/s mit anderen gängigen Bandbreiten:

Der Nutzen von Internet mit 1.000 MBit/s

Der Vorteil der Gigabit-Anschlüsse ist die Bandbreite. Downloads und ganz besonders Uploads laufen rasend schnell. Das zahlt sich zum Beispiel aus, wenn mehrere Personen im Haushalt parallel 4K-Streams konsumieren, viele Online-Games zocken oder im Home-Office datenhungrige Anwendungen nutzen.

Die volle Stärke entfaltet der Anschluss jedoch erst, wenn regelmäßig große Datenpakete wie zum Beispiel von Programmierern, Webmastern oder Grafiken verschickt werden müssen. Auch Videokonferenzen sind ruckelfreier. 

Lohnt Gigabit-Internet wirklich schon?

Trotz der Vorteile ist der praktische Nutzen jedoch nicht immer gegeben. Die leistungsstarken Gigabit-Leitungen sind das Beste, was Internetnutzer bekommen können. Die Bandbreite ausschöpfen, können nur wenige. Das zeigt ein Blick auf die möglichen Anwendungsbereiche:

  • Videokonferenz-Tools von Anbietern wie Skype und Zoom haben das Home-Office erobert. Es gibt aber keinen Bedarf, zu Hause Leitungen mit 1.000 MBit/s zu haben. Eine 1-Gigabit-Leitung kann etwa 600 Personen gleichzeitig die Teilnahme an Video-Diskussionen ermöglichen. Ein Plus ist die in vielen Tarifen große Upload-Bandbreite, welche eine schnelle Übertragung zu den anderen Teilnehmern erlaubt und genügend Reserven bietet, auch wenn andere Personen im Haushalt die Internetleitung nutzen. 
  • Um Internet mit 1.000 MBit/s für Streaming auszuschöpfen, müsste ein ganzes Mehrfamilienhaus an einer Leitung hängen. Auch in 4K-Qualität ist die Leitung etwas überdimensioniert. Das könnte sich ändern, wenn die Qualität weiter zunimmt. 
  • Spürbar ist das Gigabit-Internet bei Games. Der geringe Ping bei Glasfaserleitungen und der schnelle Download sind Garant für ein Top-Erlebnis. Aber auch hier reicht eine Leitung mit 100 oder 250 MBit/s in der Regel aus. Nur für Gamer die eigene Gameserver betreiben, könnte sich eine Gigabit-Leitung auszahlen.
  • Smart-Home-Anwendungen oder Surfen im Web sind nicht spürbar schneller. Lediglich bei großen Datenpaketen kann sich der raschere Download über die 1.000-MBit-Internetleitung bemerkbar machen.
  • Uploads sind rasend schnell. Denn Gigabit-Leitungen bieten nicht nur eine sehr gute Downloadrate, sondern auch eine große Upload-Bandbreite. Das erleichtert den Versand und Upload von großen Datenpaketen und beschleunigt diese spürbar.

1.000 MBit/s mit Glasfaser (FTTB) und Kabel-Internet

Glasfaserkabel weisen eine beeindruckende Leistungsfähigkeit auf und bilden das Rückgrat der deutschen Telekommunikationsinfrastruktur, indem sie die Internet-Knotenpunkte miteinander verbinden.

Trotzdem besteht bei vielen Anschlüssen die sogenannte „letzte Meile“ – dem Abschnitt vom Verteilerkasten bis zum Haushalt – aus traditionellen Kupferkabeln. Dies begrenzt die maximal verfügbare Bandbreite über DSL auf 250 Mbit/s.

Eine Ausnahme bietet die eine Internetanbindung über das Kabelfernsehnetz; dieses erlaubt grundsätzlich ebenfalls sehr große Bandbreiten. Bei Kabel-Internet werden für die „letzte Meile“ moderne Koaxialkabel eingesetzt, die im Gegensatz zu traditionellen Kupferkabeln eine erhebliche Verbesserung hinsichtlich Bandbreitenkapazität und Signalqualität bieten.

Sowohl Glasfaser als auch Kabel-Internet erlauben schnelles Internet mit Bandbreiten von 1 Gigabit oder zukünftig mehr. Ein Kupferkabel zum Haus oder innerhalb des Gebäudes bremst die Geschwindigkeit aus. Daher sind teilweise auch Technik und Kabel im Haus nachzurüsten.

Wichtig zu beachten ist, dass, wenn noch kein Kabelanschluss in das Gebäude verlegt ist, für den Zugang zu Gigabit-Internet eine Glasfaserverbindung erforderlich ist. Hierbei muss das Glasfaserkabel bis zum Gebäude verlegt werden, um eine solche Hochgeschwindigkeitsanbindung zu gewährleisten.

Tipp für Hausbesitzer: Glasfaser kostenlos legen lassen

Internet mit 1.000 MBit/s ist nur bei einem passenden Internetanschluss möglich. Für Gigabit-Internet müssen Hausbesitzer Glasfaser verlegen lassen. Das kostet viel Geld. Im Zuge der Glasfaser-Ausbauoffensive bieten die Unternehmen den kostenlosen Anschluss an Gebäude. Dieser Service ist an einen Vertrag gebunden, macht aber die Immobilie zukunftsfähig. Diese Chance sollten sich Hausbesitzer nicht entgehen lassen.

Welche Technik und Geräte sind für Gigabit-Leitungen wichtig?

Unabhängig davon, ob die Leitung ausgeschöpft wird oder nicht, ist die technische Ausstattung relevant – auch über das Kabel in der Wand hinaus. Zwar liefern die Glasfaseranbieter einen Router, der die vollen 1.000 MBit/s Internet ins Haus bringt. Aber die eigenen Geräte sind häufig nicht in der Lage, die Bandbreite zu nutzen. 

Netzwerkkarten, Repeater, Smart-TV, Smart-Home-Geräte, weitere WLAN-Router – diese Komponenten sollten Sie prüfen. Sie sollten zum Gigabit-Anschluss passen. Sonst verursachen die eigenen Geräte einen Flaschenhals, der den Anschluss ausbremsen kann. 

Fazit: Gute Wahl – aber nicht immer lohnen sich Leitungen mit 1.000 MBit/s wirklich

Glasfaser und Gigabit-Leitungen sind die Zukunft. Wer die Chance hat, einen Anschluss bis in die Wohnung gelegt zu bekommen, sollte zugreifen. Später wird das Legen einer Leitung möglicherweise sehr teuer. 

Ist in Ihrer Wohnung ein Kabelanschluss verfügbar, dann können Sie auch ohne Glasfaser Gigabit-Internet beziehen. Da der Glasfaser die Zukunft gehört, sollten Sie sich dennoch überlegen auf Glasfaser umzurüsten, wenn die Gelegenheit besteht.

Doch erst in den kommenden Jahren werden leistungsstarke Anwendungen die Bandbreite rechtfertigen. Erst dann können die meisten Anwender Internet mit 1.000 MBit/s ausnutzen. Aber schon jetzt bieten der schnelle Upload und eine große Bandbreite entspanntes Konsumieren von Streams, Games, Video-Konferenzen und vielen weiteren Anwendungen.

Nutzen Sie unseren Vergleich

Wenn Sie nicht sicher sind, welches Angebot Sie nutzen sollen, unterstützt Sie unseren Vergleich. So können Sie schnell und komfortable attraktive Tarife vergleichen und das für Sie beste Angebot auswählen.

Deine Vorteile
  • Aktuelle Angebote aller DSL-Provider
  • Viel günstiger als beim Anbieter
  • Einfach Postleitzahl eingeben und vergleichen

FAQ: Die wichtigsten Fragen zum Gigabit-Anschluss

Ist ein Glasfaseranschluss kostenlos?

Gigabitleitungen sind die Zukunft. Es ist ratsam, jetzt einen passenden Anschluss zu schaffen. Diesen gibt es im Zuge des Glasfaserausbaus bei Aktionen in den Gemeinden in der Regel kostenlos bei einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten. Später kostet das Verlegen des Kabels zum Haus Geld. Hausbesitzer sollten auf Angebote achten, um diese Kosten zu sparen.

Wer benötigt 1000 MBit/s Internet?

Gigabitleitungen sind die Zukunft. Aber: Bisher können nur richtige Power-User wie professionelle Gamer, Influencer und Online-Content-Ersteller oder Freiberufler wie Grafiker und Programmierer die Vorteile der 1-GBit-Leitung wirklich ausschöpfen. Andere Nutzer kommen in der Regel auch mit einem DSL-Anschluss oder Kabel-Internet mit 100 MBit/s oder mehr aus – sofern vor Ort verfügbar.

Wie viele Geräte sind bei 1.000 MBit/s gleichzeitig möglich?

Grundsätzlich gilt: Es können viele Geräte angeschlossen sein. Das Nutzen der Bandbreite ist jedoch von den Anwendungen und der Hardware abhängig. In den meisten Privathaushalten dürfte die Gigabit-Leitung nicht komplett ausgenutzt werden. 

Ein Flaschenhals kann jedoch durch die eigene Hardware entstehen. Netzwerkkarten und WLAN-Router können die Bandbreite reduzieren und zusätzlich bei übermäßig vielen Geräten stark an Leistung verlieren. Unabhängig davon erreichen die Endgeräte die beste Datenübertragung, wenn sie mit einem LAN-Kabel an den Router angeschlossen sind.

Wie schnell sind 1000 MBit/s?

1000 MBit/s oder 1 GBit/s sind sehr schnell. Das zeigt der maximale Datendurchsatz oder ein Download-Rechner. In einer Sekunde lassen sich umgerechnet bis zu 125 MB herunterladen. Die Datenmenge von 1 GB kommt im Optimalfall innerhalb von Sekunden auf einem Gerät an. Das sind perfekte Bedingungen für Downloads, Videokonferenzen, TV-Streaming in HD und Online-Games ohne Verzögerungen. 

Ist auch der Upload schnell?

Leider nicht immer. Die Anbieter begrenzen die Bandbreite für den Upload. Dabei hängt die genaue Bandbreite vom Unternehmen ab. Teilweise liegt diese nur bei 50 MBit/s. Wer einen schnellen Upload benötigt, sollte genau hinsehen, ob der Glasfaseranbieter vor Ort das ermöglicht.

Wie viel kostet Internet mit 1.000 MBit/s?

Das Gigabit-Internet ist nicht nur schnell, sondern im ersten Vertragsjahr meistens relativ günstig und liegen häufig auf dem Niveau einer guten DSL-Leitung (oder darunter). Aber: Die Kosten steigen spätestens nach zwei Vertragsjahren deutlich an und übertreffen dann – verständlicherweise – die Kosten für einen DSL-Anschluss. Unser Preisvergleich bietet eine gute Übersicht über aktuelle Tarife für Internet mit 1.000 MBit/s.


Wir schätzen Ihr Feedback!
Hat diese Seite geholfen?
magnifiercross linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram