Wir verlinken auf ausgewählte Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos
.
DSLVergleich.net Logo
Unsere Partner
DSL Vergleich: Unsere Partner

Mobile Datentarife für Geschäftskunden

5/5 - (4 votes)

Schnell in den Zug oder in den Flieger, dann in Ruhe das Notebook auspacken. Doch: Das WLAN funktioniert mal wieder nicht. Also, heißt es einmal mehr: Selbst sind die Geschäftsleute. Der eigene Datentarif muss einspringen. Im rückständigen Internetland Deutschland ist dieser noch immer eine der wichtigsten Grundlagen für das Arbeiten unterwegs. Doch, worauf kommt es dabei genau an?

Warum ein guter Datentarif für Geschäftsleute so wichtig ist

Es ist die fehlende flächendeckende Verfügbarkeit von WLAN-Hotspots, die das Leben auf Geschäftsreisen erschweren. Viele Routinearbeiten lassen sich aus dem Verkehrsmittel, in der Hotellobby oder im Cafe erledigen, sofern die Reisenden die Mindestsicherheitsstandards einhalten. Fehlen solche Hotspots jedoch, wird es eng. Denn dann reduziert sich die Zeit zwischen den Meetings auf reines Warten und Bewegen. Selbst einfache Arbeiten bleiben dann leider liegen. Für Geschäftsleute ist dies nicht akzeptabel. Sie müssen kommunizieren, recherchieren oder sich in das Firmen-Intranet einwählen.

Vor diesem Hintergrund ist eine Umfrage von YouGov für CityLoop für CityLoop zu sehen. Demnach ärgert sich die Hälfte über Verspätungen bei Zug, Flugzeug und Co. sowie mangelhafte Informationen der Anbieter. Aber ein anderes Problem wird ebenfalls zum praktischen Ärgernis. 29 Prozent der Befragten bemängeln ein fehlendes oder nicht kontinuierlich verfügbares WLAN in den Verkehrsmitteln. Da die Reisezeit aber zur wichtigsten Zeit für Arbeiten am Notebook gehört, führt ein schlechtes Netz zu Effizienzverlusten und zu mehr Stress durch Unzufriedenheit und Zeitdruck. Selbst bei kleinen Unternehmen reicht ein Hangeln von Hotspot zu Hotspot nicht mehr aus. Ein guter Datentarif muss her.

Reicht eine Allnet-Flat nicht aus?

Die meisten Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern spezielle Handytarife für Geschäftskunden mit einer Allnet-Flat. Im Prinzip reichen diese Verträge aus, um unterwegs einen mobilen Hotspot über das Smartphone für das eigene Notebook zu installieren. Doch hierbei sind besondere Sicherheitsaspekte zu beachten. Auch die Handhabung ist für unerfahrene Nutzer nicht immer selbsterklärend. Daher kann ein eigener mobiler Hotspot zwar ausreichend sein, komfortabler sind jedoch eigene Datentarife. Hinzu kommt, dass die Datenvolumina auch bei Geschäftstarifen meistens bereits bei einer normalen Handynutzung knapp bemessen sind. Daher ist es ratsam, für unterwegs einen speziellen Datentarif zu nutzen.

Mobile Datentarife als Rettung auf Geschäftsreisen

Um flexibel zu bleiben und im Bedarfsfall einen Plan B regelrecht „in der Tasche“ zu haben, empfehlen sich spezielle mobile Datentarife. Mit diesen können sich Geschäftsleute jederzeit in das Mobilfunknetz einwählen. Dabei profitieren sie von besonders attraktiven Preisen und einem vergleichsweise großen Datenvolumen, das inklusive ist. So ausgestattet können sie ein fehlendes WLAN überbrücken und das Internet mobil nutzen. Die Arbeit bleibt effizient und von jedem Ort aus möglich, an dem Mobilfunk verfügbar ist. Einfach einwählen und lossurfen.

Wie beim geschäftlichen Mobilfunkvertrag kommt es auch bei reinen Datentarifen für Tablets und Notebooks auf Details an. In der Regel bleiben Unternehmen ihrem Anbietertreu und nutzen von diesen bei Bedarf zusätzliche Datentarife. Häufig gibt es sogar attraktive Bundle-Angebote. Wer frei wählen kann, sollte folgende Punkte berücksichtigen:

  • Datenmenge: Wer viel unterwegs ist, sollte auf ein ausreichendes Datenvolumen achten. Je häufiger die Geschäftsleute auf Reisen sind, desto größer sollte dieses sein. 3 GB sind meistens schon knapp, speziell wenn die Nutzer auf eine webbasierte Software oder regelmäßig auf das firmeneigene Intranet zugreifen müssen.
  • Laufzeit: Um den individuellen Bedarf ohne feste Bindung feststellen zu können, empfehlen sich anfangs monatlich kündbare Verträge. Erst wenn das Unternehmen für seine Mitarbeiter typische Nutzungsprofile ermittelt hat, sollte es langfristige Verträge abschließen.
  • Netz: Das Mobilfunknetz ist in Deutschland unterschiedlich gut ausgebaut . Es gibt regional und lokal erhebliche Unterschiede zwischen den Netzen der bekannten Anbieter Telekom, Vodafone und Telefonica (O2). Dabei hat jeder mal die Nase vorn und mal das Nachsehen. Der Datentarif sollte ein Netz beinhalten, das in den häufigsten Zielstädten gut ausgebaut ist.
  • UMTS/LTE: Noch immer sind viele Datentarife an das vergleichsweise langsame UMTS gebunden. Das ist in den meisten Fällen auch für Geschäftsreisende durchaus ausreichend. Müssen die Reisenden jedoch auf datenhungrige Webanwendungen zugreifen oder andere umfangreiche Datenströme auslösen, sollte der Tarif das schnellere LTE beinhalten bzw. garantieren.
  • Roaming: Speziell für Geschäftsleute, die häufig ins Ausland reisen müssen, empfiehlt sich ein spezieller Roaming-Tarif. Nur so können die Angestellten ihren heimischen Tarif im Ausland nutzen. Je häufiger sie ihre Geschäftskontakte im gleichen Land besuchen, desto eher lohnt es sich, einen Datentarif im Zielland vor Ort zu buchen.

Fazit: Mit diesen Tipps finden Unternehmen für ihre Mitarbeiter einen günstigen und vor allempassenden mobilen Datentarif. Denn nur eine gute Internetanbindung erlaubt es, auch während der Reisen effizient zu arbeiten. Ohne solche Verträge hangeln sich Geschäftsleute von WLAN- zu WLAN-Hotspot und können nicht komfortabel und unterbrechungsfrei arbeiten - das reduziert die Arbeitsleistung und frustriert.

magnifiercross linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram