DSLVergleich.net Logo
Unsere Partner
Unsere Internet Partner

Video on Demand: Die größten Streaming Trends in 2019

Amazon Prime, Netflix und vielleicht noch Maxdome oder Videoload - Das sind die bekanntesten Streamingdienste. Speziell die junge Generation nutzt gern Video-on-demand-Angebote statt des sogenannten nicht-linearen Fernsehens. Dieser Begriff hinkt allerdings etwas, denn es handelt sich in erster Linie um eine andere Art der Präsentation von Videos, nicht von Fernsehen. Aber: Der Markt boomt. Daher drängen weitere namhafte Anbieter hinein und machen den etablierten Portalen Konkurrenz. Fans können sich auf eine größere Auswahl freuen.

Neue Anbieter möchten 2019 den Markt erobern

Welche Wirtschaftskraft in dieser Branche steckt, zeigt Netflix: Allein der Branchenprimus hat 2018 einen Jahresumsatz von fast 16 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet. Kein Wunder, dass andere Unternehmen in den Markt einsteigen möchten.

Apple TV+ angekündigt

Gerade hat Apple seine Vision von Streaming vorgestellt: Apple TV+. Das Format erweitert die bisherigen Angebote von iTunes und wird unter anderem Serien und Filme zum Ausleihen und Kaufen beinhalten. Apple TV+ wird dabei nicht nur auf bekannte Serien, Filme und Format zurückgreifen. Vielmehr hat das Unternehmen angekündigt, auch eigene Filme produzieren zu wollen. Damit schickt sich Apple an, Netflix und Amazon Prime anzugreifen. Apple TV+ soll im Herbst 2019 starten. Ein Preis für Abonnenten will das Unternehmen noch veröffentlichen. Die App zum Service wird bereits im Frühjahr erhältlich sein. Diese wird den Zugriff auf Channels erlauben, die unter anderem HBO, Starz, MTV Hits und andere Formate bzw. Anbieter umfassen sollt.

Auch Disney und Warner setzen zukünftig auf Streaming

Zwei weitere Unternehmen haben bereits vor einigen Wochen ihre Aktivitäten im Streaming-Markt angekündigt: Disney und Warner möchten ebenfalls mitmischen und bauen eigene Dienste auf.

Disney strebt dabei an, deutlich mehr als nur Zeichentrickfilme zu zeigen. Denn zum Portfolio des Familienunterhaltungsanbieters gehören unter anderem auch die Filme unter dem Titel Fluch der Karibik und Star Wars sowie einige Marvel-Titel, Pixar und Produktionen von National Geographic. Damit wird sich der Streaming-Dienst voraussichtlich deutlich vom TV-Programm abheben, das Disney über Kabel und Satellit ausstrahlt. Das Angebot wird Disney+ heißen und ist ebenfalls ab Herbst 2019 verfügbar.

Ende 2019 soll auch das Streaming-Portal des Medienriesen Warner starten. Der Konzern kündigte vor wenigen Monaten an, bereits an der Umsetzung zu arbeiten. Warner könnte noch etwas stärker als Disney einzuschätzen sein. Denn eine der vielen Töchter ist HBO. Das Unternehmen steht für mehr als Game Of Thrones, Westworld und Batman. Hinzu kommt ein riesiger Fundus der Time-Warner-Kinohits wie zum Beispiel Der Herr der Ringe.

Bedeutet mehr Auswahl mehr Kosten?

Alle Anbieter, die noch 2019 mit ihrem Angebot starten wollen, haben den Preis offen gelassen. Fest steht: Die Konkurrenz wächst. Fans können sich auf deutlich mehr Auswahl freuen. Zusätzlich wird Apple mit Eigenproduktionen locken. Streaming wird damit endgültig zur Alternative zu Kino und TV. Allerdings gibt es zwei Gefahren: höhere Gesamtkosten und Angebotsfragmentierung.

Durch die Konkurrenz senken die Anbieter möglicherweise die Preise. Allerdings kann es für echte Fans dennoch teurer werden. Denn während bisher nur ein oder zwei Abos erforderlich waren, könnten es zukünftig mehr sein. Das wachsende Angebot wird sich nämlich auf mehr Dienste verteilen, es wird fragmentiert. Es wird dadurch schwerer, die Übersicht zu behalten.

Vorsicht bei günstigen Video-on-Demand-Angeboten

Vor diesem Hintergrund sollten alle Film- und Serienfans Vorsicht walten lassen. Denn zum einen locken zweifelhafte Angebote von unbekannten Anbietern, die alle Dienste vereinen wollen. Zum anderen entstehen aus kostenlosen Probemonaten möglicherweise schnell teure Abos. Um hier nicht in eine Falle zu tappen, sind die Streaming-Tipps von Betrugscheck.com hilfreich. Das Portal listet die Video-on-Demand-Anbieter übersichtlich auf. Zusätzlich bieten die Experten nützliche Hinweise, welche Kriterien bei der Suche nach dem besten Streaming-Anbieter wichtig sind. Mit diesen Informationen können sich die Fans auf ein heißes 2019 freuen. Ratsam ist jedoch, erst die Preise und Angebote der neuen Anbieter abzuwarten und in Ruhe zu vergleichen.

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram