Musik-Streaming – Vergleich der Dienste

CDs und andere Tonträger haben in den vergangenen Jahren an Bedeutung verloren. Das
Nutzerverhalten hat sich geändert. Mit Smartphone und Tablet ist es viel komfortabler, auf ein umfassendes Angebot von Millionen Songs, Podcasts und Hörbüchern zugreifen zu können. Und zwar von unterwegs, geräteunabhängig und jederzeit. Das alles, ohne den
passenden Tonträger gekauft zu haben. Das Stöbern in Datenbanken, das Entdecken neuer Titel und der flexible Hörgenuss sind erst durch Musik-Streaming-Dienste möglich. Mit unserem Vergleich finden Sie den passenden Anbieter, der Ihre Wünsche erfüllt. Der Musik-Streaming-Vergleich umfasst die wichtigsten Plattformen wie Spotify, Apple Music, Amazon Prime Music/Amazon Music Unlimited, Google Play Music/YouTube Music, Napster und andere. Die Frage aber lautet: Bester Musik-Streaming-Dienst? Wer ist das?

Was ist Musik-Streaming

Beim Streaming von Musik können Sie jederzeit von jedem geeigneten Gerät aus auf eine
riesige Sammlung von Musik zugreifen. Diese laden Sie nicht herunter, sondern hören Sie
wie Radio. Sie können jederzeit Titel suchen, auswählen, abbrechen, neustarten – ganz wie Sie wünschen. Sie erwerben jedoch nicht die einzelnen Titel. Sie kaufen den Zugang zum kompletten Angebot, aus dem Sie dann nach Herzenslust beliebig viele der angebotenen Titel genießen können. Erforderlich sind eine Internetverbindung über das Festnetz oder Mobilfunknetz sowie ein Account beim Anbieter. In unserem Musik-Streaming-Test zeigen wir Ihnen, dass einige der Plattformen kostenlos, aber mit Werbung nutzbar sind. Andere sind kostenpflichtig. Die Preise variieren dabei stark. Etwa zehn Euro müssen Sie monatlich einplanen. Der Vorteil: Es gibt keine Fehlkäufe mehr. Gefällt Ihnen ein Titel nicht, klicken Sie einfach zum nächsten
weiter.

Musik-Streaming-Vergleich – deutlich Unterschiede

Die Musik-Streaming-Anbieter unterscheiden sich in ihren Leistungen teilweise deutlich. Das betrifft in erster Linie die Ausgestaltung beim Preis, aber auch bei Umfang und Art der verfügbaren Musikauswahl. Ebenfalls wichtig: Nicht alle Plattformen bieten ähnliche
Funktionen. Die einen erlauben das Hochladen eigener Titel, andere begrenzen das
Abspielen auf den Fundus. Nicht alle bieten Hörbücher und Podcasts beim Musik-Streaming. Familie und Kinder bleiben teilweise außen vor. Auch die Technik unterscheidet sich: Einige Apps sind komfortabel, andere schwerfällig. Playlists sind meistens möglich, jedoch unterstützen nicht alle Plattformen Sprachassistenten wie Alexa und Echo. Bei allen Unterschieden: Mit unserem Musik-Streaming-Vergleich finden Sie den für Sie geeigneten Anbieter.

Spotify

In Sachen Musik Streaming ist Spotify inzwischen Marktführer und überzeugt mit sehr vielen und richtig guten Angeboten. Wer nach einem Titel sucht, der wird auf Spotify in den gut sortierten und qualitativ ausgebauten Playlists, sicherlich fündig. Und das Beste: Spotify lässt sich auf allen Geräten umsetzen, inklusive einer einfachen Bedienung und sogar Gapless-Playback-Funktion.
  • 35 Millionen Songs
  • Kostenlose Version
  • Probeabo 30 Tage
  • Preis pro Monat ab 9,99 €

Amazon Music Unlimited

Besonders für Prime-Kunden lohnt sich der Service von Amazon Music, einem durchaus beliebten Musik Streaming Dienst. Über 50 Millionen Songs lassen sich mittels einer stabilen App abspielen und in den übersichtlich konzipierten Archiven finden. Richtig cool sind die individuellen Musikvorschläge für den User, App Sprachsteuerungen und Songtext-Funktionen für alle Hobbysänger. Alles in allem immer wieder mit satten Studentenrabatten oder Nachlässen für Mitglieder.
  • 150 Millionen Songs
  • 30 Tage
  • ab 3,99€

Apple Music

Wer Apple vertraut und Produkte der Marke nutzt, der wird mit Apple Music den idealen Begleiter finden. Die Angebote sind übergriffig in die Applesysteme integriert und bieten eine breite Palette mit 40 Millionen Titeln. Inzwischen lassen sich die Dienste auch auf hauseigener Hardware nutzen und auch der Kauf von Musik ist problemlos möglich. Für User bieten sich ein großes Musikarchiv, eine einfache Bedienung und ein leichter Import für die eigene Musik.
  • 36 Millionen Songs
  • 90 Tage
  • ab 4,99€

Deezer

Hinter Spotify reiht sich der Musik Streaming Dienst Deezer ein, ein französischer Anbieter mit einem riesigen Archiv moderner Musiktitel. Die einfache Bedienung der durchaus durchdachten Funktionen sticht bei Deezer heraus und auch die Wiedergabequalität kann sich sehen lassen. Dabei werden viele Geräte unterstützt und auch das Konzept der Bedienung scheint innovativ.
  • 40 Millionen Songs
  • 30 Tage
  • ab 9,99€

Google Music

Natürlich muss auch der Google-Gigant im Musik Streaming mitspielen. Mit Google Play Musik bietet der Konzern ein rund 40 Millionen Titel großes Musikarchiv. Darüber hinaus auch Hörbücher und Radiosender. Auch vorgefertigte Playlists lassen sich problemlos verwalten und auch für die eigene Musik ist ausreichend Platz. Innovative Bedienmöglichkeiten, ein attraktiver Preis und zahlreiche Zusatzfunktionen machen Google Musik absolut interessant.
  • 35 Millionen Songs
  • 90 Tage
  • ab 9,99€

Napster

Napster punktet mit einem großen Archiv von rund 40 Millionen Titeln. Besonders gelungen sind der ansprechende Web-Player und die durchdachte Social-Anbindung, ebenso wie eine große Anzahl an verschiedenen Schnittstellen. Für Kinder gibt es einen eigenen Kids-Bereich, Classic-Liebhaber nutzten zum Beispiel die Gapless-Playback-Funktion.

  • 40 Millionen Songs
  • 40 Tage
  • ab 9,95€

Soundcloud

SoundCloud ist kein herkömmlicher Musik-Streaming Dienst, sondern behält sich einige Besonderheiten vor. So beispielsweise ein durchdachtes Bewertungssystem, eine Empfehlfunktion oder einen Musikkatalog, der auch ohne Internetverbindung gehört werden kann. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, selbst Mixtapes hochzuladen oder sich mit Künstlern auszutauschen. Wer es günstig und Einzigartig mag, der wird mit SoundCloud glücklich werden.
  • 150 Millionen Songs
  • 30 Tage
  • ab 9,00€

Juke

Mit 46 Millionen Titeln gehört Juke zu den größeren Streaming Anbietern. Sämtliche Zusatzangebote wie Filme, E-Books und Spiele machen die Nutzung interessant. Leider kann Musik nur noch mit einer Juke!Musicflat gehört werden. Dennoch kann die gelungene App und die gute Bedienbarkeit Punkten und auch die Chart-Ansicht ist super.
  • 46 Millionen Songs
  • 30 Tage
  • ab 9,99€

Aldi Life

Aldi Live Musik spielt inzwischen in einem guten Mittelfeld mit, ist günstig und absolut durchdacht. Wer auf ein paar weniger Schnittstellen verzichten kann, der kann ein richtig gutes Musikarchiv nutzen. Auch in Sachen mobiler Apps spielt Aldi Live im oberen Bereich mit. Eine gute Social-Anbindung, ein eigener Kinderbereich, einige Hörbücher und ein günstiger Preis sprechen für diesen Anbieter.
  • 40 Millionen Songs
  • 30 Tage
  • ab 7,99€

Amazon Prime Music

Wer Amazonkunde ist und die Vorteile einer Prime Mitgliedschaft nutzt, der kann auch vom Amazon Prime Music Angebot profizieren. Mit diesem erhalten Mitglieder Zugriff auf rund 2 Millionen Songtiteln, ähnlich wie es bei Amazon Music Unlimited der Fall war. Der ausgezeichnete Support und die Unterstützung von Alexa machen das Angebot umfangreich.
  • 2 Millionen Songs
  • 30 Tage
  • ab 7,99€

Youtube Music

YouTube Music ist einer der neuesten Streaming Anbieter und erst seit 2018 auf dem Markt. Mit einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis spricht YouTube Musik all diejenigen an, die neben einem großen Musikarchiv auch gerne Video gucken. YouTube Musik bringt viele Vorteile für YouTube-User mit, setzt aber auf bisher Altbewährtes, um bei den Giganten mitmachen zu können.
  • Kostenlos
Wie hilfreich war dieser Artikel?
Musik-Streaming – Vergleich der Dienste
5 Sterne aus 5 Bewertungen

Twitter
Email