IP-Telefone im Test – telefonieren im 21. Jahrhundert

Heutzutage gibt es fast nichts, was nicht über das Internet steuerbar ist. Bei der deutschen Telekom will man bis 2018 sogar sämtliche analoge Telefonanschlüsse abschaffen und die Kunden bis Dato mit neuer IP-Technik ausstatten. Dies wird in Deutschland rund 20 Millionen Anschlüsse betreffen. „Der Anschluss der Zukunft“, nennt man ihn, wie viele Betreiber jetzt schon damit werben. Eine Umstellung hat natürlich diverse Vorteile, gezwungen wird dennoch niemand. Zum einen sollen Daten schneller übertragen werden können, die Sprachqualität beim Telefonieren soll sich außerdem verbessern. Natürlich kann kein Anbieter seine Kunden dazu zwingen, auf IP-Telefonie umzusteigen, sofern ein noch alter Vertrag läuft. Allerdings könnten Verbraucher künftig von einer Umstellung profitieren, immerhin werden attraktive Einsteigertarife und Neukundenaktionen stattfinden.

IP Telefone – Test und Empfehlungen

Im Bereich geeigneter IP-Telefone möchten wir Ihnen nachfolgend drei empfehlenswerte Produkte vorstellen. Angefangen von einem Einsteiger Produkt, bis hin zum Highend Produkt, für alle die mehr als nur die Basics erwarten.
Unsere Empfehlung für die Mittelklasse – Cisco Systems Businness IP Telefon
22 Bewertungen
Unsere Empfehlung für die Mittelklasse – Cisco Systems Businness IP Telefon
Dieses US-amerikanische Unternehmen aus der Telekommunikationsbranche hat sich während der letzten Jahre erfolgreich auf dem Markt etablieren können. Vor allem Router und Switches für die Internet Telefonie sind eine solide Lösung für kleine und mittelständige Unternehmen. Das Cisco Small Business Modell stellt ein grundlegend gutes Modell der IP-Telefone dar. Telefoniert werden kann künftig auf drei verschiedenen Leitungen, gleichzeitig natürlich. Anrufe und Telefonnummern können über das integrierte Display eingesehen und abgespeichert werden. Die Konfiguration funktioniert kinderleicht, der Preis liegt in einem guten Leistungs-Verhältnis und die Sprachqualität, sowie die Handhabung entsprechen dem eines Businessgerätes. CISCO hält also auch hier, was es verspricht.
Angebot
Unsere Highend Produktempfehlung – das Gigaset Designtelefon
92 Bewertungen
Unsere Highend Produktempfehlung – das Gigaset Designtelefon
Auch Gigaset hat in Sachen Internettelefonie bewiesen, dass es vernünftige IP-fähige Telefone herstellen kann. Diese schicke, schnurlose Variante besitzt neben einer Freisprechfunktion und einem Anrufbeantworter einige nützliche Features, wie Babyfone, Kalender oder Wecker. Die HDSP Sprachqualität überzeugt, wobei die Lautstärke für Hörer und Freisprecheinrichtung individuell eingestellt werden kann. Insgesamt 30 Melodien sind einstellbar, darüber hinaus kann das IP-Telefon über 200 Kontakte abspeichern und bis zu 14 Stunden ohne Ladestation in Benutzung sein. Wer sich das schicke Gigaset Modell zulegt, der wird auch vom Lieferumfang nicht enttäuscht sein, wobei alles enthalten ist, was für die perfekte IP-Telefonie benötigt wird.
Angebot
Unser empfehlenswertes Einsteiger Produkt - Gigaset Go Telefon
3.477 Bewertungen
Unser empfehlenswertes Einsteiger Produkt - Gigaset Go Telefon
Für alle Einsteiger hat Gigaset dieses schlichte, moderne Produkt auf den Markt gebraucht. Das schnurlose Telefon wird über ein zeitgemäßes Farbdisplay gesteuert und besitzt Anrufbeantworter, Freisprechfunktion und nützliche Gadgets für den Alltag. Sogar Telefonkonferenzen können dank Gigaset-Konferenz-Funktion stattfinden. Die Sprechzeit kann ähnlich wie das Highend Produkt bis zu 14 Stunden betragen, der Anrufbeantworter kann fast eine Stunde aufnehmen. Geliefert wird das Go Telefon von Gigaset mit Ladeschale, Basisstation, Netzteil, Telefonkabel und Akku. Für alle die ein passendes Produkt für die eigenen vier Wände suchen, empfiehlt sich dieses preisgünstige Modell von Gigaset.

Fragen und Antworten

Wer noch überhaupt keinen Anschluss besitzt, der kann sich für sein IP-Telefon direkt einen IP-Anschluss einrichten lassen. In der Regel können jedoch die üblichen ISDN-Anschlüsse auf IP-Technik umgestellt werden. Damit die Umstellung auf einen IP-Anschluss erfolgen kann, wird ein passender Internet Router benötigt. Die meisten Modelle sind also für die Umstellung geeignet, ältere Router können mit einem DSL Kabel, speziell für den IP-basierten Anschluss erweitert werden.

Speziell betrachtet, muss der Router eigentlich nur Internetfähig sein, wobei Sie sich keinen neuen kaufen müssen. Es sei denn, Ihr Router ist gar nicht internetfähig, wobei dieser dann mit einem Kabel erweitert werden kann. Lassen Sie sich auch von Ihrem Anbieter keine komplett neue Anlage aufschwatzen, es sei denn, Sie wollen das.

IP bedeutet Internet-Protokoll, wobei das IP-Netz künftig sämtliche Daten über einen einzigen Anschluss übertragen kann. Die Telefonate werden per „<em>Voice over IP</em>“, also über das Internet, geführt. Das Surfen im Internet ist somit möglich, genauso wie das versenden von E-Mails. Auch Fernsehen kann der neue Anschluss übertragen. Normale Telefonate wurden bisher über einen analogen Anschluss geführt.

Auch wenn Ihnen Ihr Verkäufer etwas anderes erzählt, so können einige alte Geräte häufig noch weiter genutzt werden. Entscheidend dafür sind die verfügbaren Anschlüsse des Routers. Fakt ist, dass mit der Umstellung gerne versucht wird, auch neue Telefonanlagen zu verkaufen. Sind jedoch die entscheidenden Schnittstellen des Routers vorhanden, kann das alte Telefon weiter genutzt werden. Die meisten VoIP-Router bieten mehrere Anschlüsse an, an denen analoge Schnurtelefone anzustecken sind. Wer keine solche Telefon-Schnittstelle hat, der kann mit einem VoIP-Adapter nachrüsten.

Entscheidend für die Qualität der Telefonate mit IP-Telefonen ist die Qualität der beteiligten Netzwerkkomponente und der Endgeräte. Vielleicht ist an dieser Stelle die Tonqualität noch nicht ganz so weit, wie man sie sich wünscht. Gute Endgeräte können jedoch die bisherige Sprachqualität bei IP-Telefonaten erheblich verbessern.

Teilen diesen Beitrag

Twitter
Email
Könnte Sie auch Interessieren
Die besten WLAN USB Sticks im Test

Kabel sind out. Wer ein WLAN aufbaut, möchte seine Geräte wie Smartphone, Tablet, Notebook und PC kabellos in das heimische Netzwerk einfügen. So haben alle