Wir verlinken auf ausgewählte Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos
.
DSLVergleich.net Logo
Unsere Partner
DSL Vergleich: Unsere Partner

Business-DSL und Telefon: Internet für Unternehmen

4.9/5 - (18 votes)
Bild von André - Autor bei DSLVergleich.net
André R.
André ist Experte für Telekommunikation und Digitales. Er beschäftigt sich schon seit seiner Jugend mit dem Internet und Technik.
Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Business-Internetanschluss sollte möglichst leistungsstark sein.
  • Schnelle Entstörung: Bei Problemen sollte der Anbieter schnell reagieren.
  • Guter Kundenservice der möglichst 365/24/7 erreichbar ist.
  • Die telefonische Erreichbarkeit ist für viele Unternehmen enorm wichtig.
  • Einfache und flexible Erweiterbarkeit (weitere Leitungen, WLAN Hotspot, mehr Upload).
  • hochwertige Hardware (Anschluss für Anrufbeantworter + Geräte).
  • Zusatzoptionen zum Anschluss (feste IP-Adresse, mehrere Rufnummern).
Business Internet Collage
Internet und Telefon für Geschäftskunden: Die Anforderungen wachsen ständig

Telefon und Business-Internet über DSL oder Kabel sind für Unternehmen und Selbständige existenziell wichtig. Mehr denn je ist insbesondere ein guter und ausreichend leistungsstarker Anschluss für das Business-Internet erforderlich. Die zu transportierenden Datenmengen werden immer größer. Das gilt für E-Mails, aber auch für Schnittstellen mit Softwareanwendungen, Buchhaltungsprogrammen, die Bereitstellung von Kundendaten oder den Versand von Druckunterlagen sowie vielem mehr. Dabei spielt es keine Rolle, ob ein Unternehmen ein kleiner Betrieb mit wenigen Mitarbeiten ist oder ein großer Konzern, der eine Infrastruktur für Tausende Mitarbeiter bereitstellen muss. 

Business Internet Tarife im Vergleich: Anbieter locken mit extrem günstigen Preisen

Wir haben für Sie die Internet-Angebote der Business-Internet-Anbieter verglichen. Die Business-Internet Standardtarife der Anbieter reichen als Internetanschluss für Freiberufler und kleine Gewerbebetriebe häufig aus und sind mit einem Download von bis zu 1 Gbit/s erhältlich.

Für eine bessere Vergleichbarkeit haben wir für unseren Business-Internet-Vergleich jeweils den kleinsten verfügbaren Business-Internet-Tarif gewählt. Preisvorteile wie Rabattaktionen oder Aktionsguthaben, aber auch Versandkosten und Bereitstellungsentgelte wurden innerhalb einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten berücksichtigt. Nachfolgend finden Sie das Ergebnis (Stand: Oktober 2022) für die günstigsten DSL- & Kabel-Internet-Angebote für Geschäftskunden.

AnbieterAngebotPreis zzgl. MwSt 
Vodafone Kabelab 100 Mbit/s
Feste IP für mtl. 5 €
Telefon-Flat dt. Festnetz
bis zu 10 Rufnummern
inkl. FRITZ!Box
ab 15,74€ * / MonatZum Angebot
o2 DSLab 10 Mbit/s
Telefon-Flat dt. Festnetz
1 Rufnummer inkl.
auch ohne Laufzeit mögl.
ab 17,90€ * / MonatZum Angebot
fonialab 16 Mbit/s
inkl. Feste IP
Telefonie optional
1 Monat Kündigungsfrist
ab 19,25 € * / MonatZum Angebot
Vodafone DSLab 16 Mbit/s
Feste IP für mtl. 5 €
Telefon-Flat dt. Festnetz
bis zu 10 Rufnummern
inkl. FRITZ!Box 7590
ab 19,05€ * / MonatZum Angebot
1&1ab 16 Mbit/s
Telefon-Flat dt. Festnetz
gratis WLAN-Router
Feste IP
Sofort-Start Option
ab 20,34€ * / MonatZum Angebot
Telekomab 16 Mbit/s
Telefon-Flat dt. Festnetz
inkl. 3 Rufnummern
Entstörung 8 Std.
ab 33,45€ * / MonatZum Angebot

Business-Internet für Großunternehmen

Große Unternehmen benötigen jedoch zum Teil individuellere, passgenaue Angebote. Die meisten Internetanbieter haben daher neben den Standardpaketen für kleine Firmenkunden auch individuelle Lösungen im Angebot. Diese haben den großen Vorteilen, dass sie frei konfigurierbar sind. Denn für eine Anwaltskanzlei oder eine Fachärztin sind andere Aspekte wichtiger als für eine Softwareschmiede oder ein mittlerer Gewerbebetrieb und deutlich andere als für einen Konzern mit mehreren Standorten.

Business Internet: Angebot der Anbieter im Überblick

Geschäftskunden, die auf der Suche nach einem passenden Internet- und Telefonanschluss für ihr Unternehmen sind, können aus einem großen Angebot wählen. Neben den großen Internetanbietern (Vodafone, Telekom, 1&1 und O2), die ihr Angebot deutschlandweit anbieten, gibt es auch einige Anbieter wie PYUR und M-net die für Firmenkunden regional aktiv sind. Wir listen das Business-Internet-Angebot der Unternehmen für Sie auf:

Telekom Business-Angebot

  • sehr flexible Tarifmodelle
  • bis zu 1000 Mbit/s im Download
  • mehrere Sprachkanäle gleichzeitig
  • 8 Stunden Entstörung als Extra
Mehr lesen

Der Festnetz-Marktführer in Deutschland bietet seinen gewerblichen Kunden zwei Varianten. Zum einen können Unternehmen und Freiberufler aus den Standard-Paketen unter der Bezeichnung „DeutschLAN IP“ wählen. Diese sind je nach Standort ab 16 Mbit/s und bis Gigabit-Bandbreite verfügbar.

Sie enthalten unter anderem eine Festnetzflat, je nach Zielland eine Auslandsflatrate sowie einen Entstördienst. Jedes Paket enthält drei Rufnummern und zwei Sprachkanäle, die parallel nutzbar sind. Optional sind sieben Rufnummern sowie bei den größeren Paketen bis zu sechs Kanäle zusätzlich buchbar.

Zum anderen können Großkunden individuelle Lösungen vereinbaren sowie eine Standleitung mieten. Der Bonner Konzern hat viele weitere Extras im Programm wie Sicherheits- und Cloudlösungen, Standortvernetzung mehrerer Firmensitze, Telefonanlagen usw.

Vodafone Business-Internet

  • Wechseln ohne Ausfallrisiko
  • Gratis gigabitfähige FRITZ!Box
  • Mehrere Sprachkanäle
  • Feste IP-Adresse buchbar
Mehr lesen

Vodafone profitiert bei Businesslösungen vom eigenen TV-Kabelnetz sowie Glasfaserleitungen. Diese Kombination erlaubt es dem Unternehmen, sehr modulare und damit individuelle Lösungen anzubieten.

Kleinunternehmen und Freiberufler können zum Beispiel aus kleinen DSL-Paketen wählen oder ein Tarif der Reihe „Red Business Internet & Phone“ wählen, die standortabhängig Bandbreiten von 200 Mbit/s bis in den Gigabitbereich hinein enthält.

Größere Unternehmen erhalten individuelle Lösungen unter dem Titel „Business Internet Connect“. Je nach Bedarf sind Standleitungen, große Uploadbandbreiten oder Hotspotlösungen möglich. Serviceleistungen wie Einrichtungs- und (Express-) Entstördienstes sind ebenso enthalten wie leistungsstarke Hardware. Besonderheit: Internet und Telefon lassen sich separat buchen und so dem Bedarf anpassen.

1&1 DSL-Business

  • mit bis zu 1.000 Mbit/s
  • Inklusive Vor-Ort-Einrichtung
  • Express-Entstörung (max. 8 Std.)
  • Telefon-Flat & feste IP-Adresse inklusive
Mehr lesen

Die standardisierten DSL-Businesstarife von 1&1 richten sich an kleine und mittlere Unternehmen. Als „DSL-Business“ oder „Glasfaser-Business“ enthalten diese eine Bandbreite von 16 MBit/s bis 1 Gbit/s, allerdings mit der typischen geringeren Upload-Bandbreite.

Enthalten sind Daten- und Festnetzflat, eine feste IP-Adresse, attraktive Auslands- und Mobilfunkkonditionen sowie Extras. Diese umfassen unter anderem einen festen Berater, eine Express-Entstörung und eine Domain sowie ein Business-Server (Router).

Mit einem Overnight-Service verspricht der Anbieter das sofortige Loslegen am nächsten Arbeitstag inklusive Vor-Ort-Einrichten durch einen Mitarbeiter. Weitere Zusatzangebote sind buchbar. Darunter fallen zum Beispiel ein LAN-Switch, Microsoft Exchange, Hardware und Auslandspakete.

o2 Internet für Selbständige

  • bis zu 250 Mbit/s
  • Telefon-Flat ins dt. Mobilfunk- & Festnetz
  • Günstige LTE-Flatrate Angebote als Business-DSL-Alterantive
  • Auch Kabel-Tarife erhältlich
Mehr lesen

Die Marke von Telefonica hat DSL-Geschäftskunden-Tarife im Programm, die sich an den Privatkundentarifen orientieren. Allerdings profitieren Geschäftskunden von einigen Zusatzangeboten.

Unter dem Namen „o2 My Office“ finden kleine Unternehmen attraktive Pakete mit Bandbreiten von 10 Mbit/s bis 250 Mbit/s, wobei die Uploadbandbreite auch bei o2 asynchron ist (geringer ausfällt). Besonderheit: Die Tarife enthalten eine Allnet-Flatrate für Datenverkehr, Festnetz und Mobilfunkanrufe. Allerdings ist im kleinsten Tarif eine Datenobergrenze enthalten, nach deren Erreichen der DSL-Anschluss auf 2 Mbit/s gedrosselt wird.

Alle Tarife sind mit und ohne feste Vertragslaufzeit buchbar. Geschäftskunden profitieren außerdem vom Businessclass-Service mit Telefonsupport und Entstörung innerhalb von acht Stunden. Lösungen für Telefonanlagen und weitere Angebote sind optional buchbar.

PŸUR Pure Speed Professional

  • Bis zu 1.000 Mbit/s Download
  • 1 Statische IP-Adresse kostenfrei
  • Entstörung innerhalb von 12 Std.
  • Fritzbox inklusive
Mehr lesen

PŸUR ist ein regionaler Anbieter, der in Ostdeutschland verbreitet ist. Die Internetzugänge basieren auf Kabel-Internet. Das Unternehmen bietet derzeit zwei standardisierte Pakete für Unternehmen, die nur den Internetzugang mit einer festen IP-Adresse beinhalten: Pure Speed 200 Professional mit 200 Mbit/s und Pure Speed 400 Professional mit 400 Mbit/s.

Beide Angebote haben den Nachteil schwankender Bereitstellung und einer vergleichsweise schlechten Uploadbandbreite von 12 bzw. 15 Mbit/s. Allerdings können Kunden eine Steigerung optional buchen. Das gilt auch für Telefonie-Optionen wie eine Festnetzflatrate oder ein Sicherheitspaket. Eine Entstörung innerhalb von 12 Stunden ist dagegen inklusive. Leistungsstärkere Pakete sind als Individuallösung für größere Unternehmen verfügbar.

PŸUR Pure Speed Professional

  • bis zu 250 Mbit/s im Download
  • Feste-IP-Adresse inkl.
  • Tarife jederzeit monatlich kündbar
  • Telefonie extra buchbar
Mehr lesen

fonial bietet Freiberuflern und kleinen Selbstständigen VDSL-Tarife mit Bandbreiten ab 50 Mbit/s an. Wie bei der Konkurrenz ist der Upload nicht synchron, sodass die Bandbreiten spürbar geringer sind.

Einen zusätzlichen Pluspunkt haben die festen Pakete jedoch: Sie sind monatlich kündbar und ermöglichen so flexible Buchungen und Kündigungsfristen. Die Angebote beinhalten außerdem eine feste IP-Adresse, jedoch keine Telefonie. Erreichbarkeit über Festnetz ist als Zusatzoption buchbar.

Größere Unternehmen erhalten von dem Unternehmen individuelle Lösungen. fonial gehört zum Energieunternehmen EnBW und ist als Anbieter für Telefonanlagen gegründet worden. Das zeigt sich an der Auswahl von entsprechenden Lösungen, die unter anderem virtuelle Anlagen und SIP-Trunk enthalten.

M-net Business Internet

  • asymmetrisch bis zu 1 Gbit/s im Download
  • inkl. Telefon-Flat und 8 Sprachkanälen
  • auch symmetrische Leitung bis zu 10 Gbit/s
  • Weitere Angebote für Geschäftskunden
Mehr lesen

Der Anbieter verfügt vorwiegend in bayerischen Regionen über ein leistungsstarkes Glasfasernetz. Freiberufler und Gewerbekunden können sich je nach Standort auf die Pakete „Premium IP“ mit schnellen Anbindungen von bis zu 1 Gbit/s freuen. Der Upload ist reduziert, kann aber bei den teureren Individuallösungen „Glasfaser SDSL“ synchronisiert werden.

Neben den verschiedenen Internettarifen bietet das Unternehmen in den Paketen und teilweise optional Telefonflatrates, Cloud- und SIP-Trunk-Telefonanlagen, einen schnellen Entstörservice, Rufnummernpakete sowie Standortvernetzung für seine Geschäftskunden. Die Angebote sind inzwischen sehr individuell konfigurierbar, sodass fast jeder Interessierte in der Angebotsregion ein geeignetes Angebotspaket erhalten kann.

Schnelles Internet: Was sollte der Business-Anschluss können?

Wie für Privatkunden gibt es für Unternehmen eine Reihe von Angeboten. Alle namhaften Internetanbieter haben Business-Tarife im Angebot. Viele davon haben neben standardisierten Tarifen auch frei verhandelbare Lösungen im Portfolio. Damit ist es möglich, individuell passende Tarife zu gestalten, die zum Unternehmen passen. Allerdings lassen die Business-Internet-Provider Sonderwünsche, Zusatzinhalte und besondere Übertragungstechniken in den Preis einfließen. Ein intensiver Business-Internet-Vergleich lohnt sich nicht zuletzt insbesondere wegen der teilweise sehr heterogenen Angaben und Leistungsmerkmale.

Privaten Internetanschluss gewerblich nutzen?

Viele Freiberufler und Kleingewerbetreibende nutzen private Internettarife als Business-Telefonanschluss mit Internet. Auch wenn eigentlich nicht viel dagegen sprechen sollte, einen privaten Anschluss zumindest auch zum Teil gewerblich zu nutzen, ist dies vertragsrechtlich problematisch, da die gewerbliche Nutzung von Privattarifen bei allen namhaften Anbietern ausgeschlossen ist. Die Frage, ob ein privater Internetanschluss geschäftlich genutzt werden darf, kann somit mit einem klaren Nein beantwortet werden. Da die Telekommunikationsunternehmen anhand der Vertragsdaten aber nicht erkennen können, ob es sich beim Vertragspartner um ein Unternehmen handelt, erhalten Freiberufler und Kleingewerbetreibende in der Regel auch einen privaten Internetanschluss. Beim Abschluss eines neuen Internetvertrags sollten Sie dennoch direkt zu einem Business-Internet-Tarif greifen. Dieser ist in der Regel durch besondere Preisvorteile für Geschäftskunden nicht nur günstiger, sondern enthält auch zusätzliche Leistungen wie mehrere Sprachkanäle, feste IP und kurze Entstörungszeiten.

DSL-Business-Tarife für Freiberufler und kleine Unternehmen

Daher richten sich die meisten Telekommunikationsanbieter mit speziellen Paketen an kleine Firmenkunden. Die Tarife entsprechen häufig zumindest grob den Privatkundentarifen, sind aber etwas teurer. Dafür erhalten die Kunden eine schnelle Entstörung und können teilweise von einer festen IP-Adresse profitieren. Diese ist speziell für webbasierte Anwendungen sinnvoll, mitunter erforderlich, und ermöglicht Mitarbeitern das ortsunabhängige Arbeiten. 

Firmen-Telefonanschluss: Kosten beachten!

Geschäftsmann macht ein Telefonat
Hohe Telefonkosten für Unternehmen schmälern den Gewinn

Kosten für den Telefonanschluss Geschäftskunden im Tarif für Firmen-Internet sind nicht immer enthalten. Diese müssen Kunden dann nachbuchen. Bei den meisten Anbietern gibt es jedoch Flatrates ins Festnetz für Geschäftskunden, mitunter auch ins Mobilfunknetz für einen geringen Aufschlag. Je nach Unternehmen kann es sinnvoll sein, Auslandstarife besonders zu beachten. Anbieter wie die Telekom bieten in den Standard-Business-Paketen auch eine kleine Länderauswahl minutenunabhängig inklusive. Die zusätzlich anfallenden Telefongebühren können bei einigen Unternehmen richtig ins Gewicht fallen. Je mehr Telefonate und je größer das Unternehmen, desto wichtiger wird dieser Kostenfaktor. Es lohnt sich daher, gezielt nach individuell passenden Angeboten zu suchen und einen „Geschäftskunden-Internet-Telefon-Vergleich“ zu starten.

Große Unternehmen benötigen flexible Leistungen

Je größer das Unternehmen, desto eher passen Standard-Tarife nicht mehr. Flexibilität und individuelle Lösungen sind überlebenswichtig. Eine Firma hat viele Personen im Außendienst und benötigt attraktive Mobilfunkkonditionen, die nächste berät vom Büro aus viele Kunden und muss Dutzenden Nummern schalten. Die Nummernblöcke sind eine typische Individualleistung. Gleiches gilt für Telefonanlagen und vernetzte Standorte. Für größere Unternehmen kommt es daher nicht nur auf die Bandbreite des Firmen-Internets an, sondern auf sinnvolle, passende und mitwachsende Lösungen. Entsprechende Angebote sind fast immer nur über direkte Beratung und individuelle Verträge möglich. 

Wichtige Zusatzleistungen für alle Firmenkunden

Ein Unternehmen, dass tagelang nicht auf webbasierte Anwendungen oder das Telefonnetz zurückgreifen kann, ist faktisch komplett lahmgelegt. Daher sollten Entscheider stets auf eine schnelle Entstörung achten, die möglichst schon im Preis enthalten ist oder für geringe Aufschläge buchbar ist. Die meisten Tarife für Business-Internet enthalten eine Entstörungsgarantie innerhalb einer klar definierten Zeitspanne. Dieser Punkt kann im Falle von defekten Anlagen oder Leitungen von größter Bedeutung sein

Weitere wichtige Aspekte bei der Tarifwahl sind persönliche Ansprechpartner oder ein gut erreichbarer Support sowie ein Vor-Ort-Installationsservice. Dadurch können Probleme rasch beseitigt oder die technische Bereitstellung erleichtert werden.

Tipp: Auf Mindestvertragslaufzeit achten und flexibel bleiben

Bei der Vertragsgestaltung kann es auf die Laufzeit ankommen. Ideal sind kurze, möglichst monatliche Laufzeiten, um auf Veränderungen im Unternehmen schneller reagieren zu können.

Speziell für webbasierte Anwendungen ist die Uploadbandbreite von Bedeutung. Diese ist bei vielen Standardtarifen für das Business-Internet asynchron, also verringert im Vergleich zur Downloadbandbreite. Gerade für das Versenden von Daten wie Steuerdaten, Lohnbuchhaltung oder der Versand von Druckvorlagen und das Bereitstellen von Anwendungen ist aber der Upload wichtig. Solche synchronen Tarife (SDSL) sind teilweise in den Pakten enthalten oder optional buchbar. 

Ebenfalls interessant oder gar wichtig können weitere Angebote werden. Sicherheitspakete, Hardware, E-Mailaccounts oder kleine Server, eine Domainadresse und Webspace sind für kleine Geschäftsleute als Inklusivleistung attraktiv und können den Ausschlag bei kleinen freiberuflichen Betrieben von zum Beispiel Anwälten, Webdesignern, Pressebüros, Steuerberatern, Gesundheitsdienstleistern und ähnlichen Firmen geben. Größere Kunden nutzen eher einen eigenen Server oder ein zusätzliches Hosting.

Welche Verbindungsarten sind für Internet-Business-Tarife geeignet?

Genau hinsehen sollten Interessierte bei der Übertragungstechnik. Die „kleinen“ standardisierten Pakete sind häufig mit Privattarifen vergleichbar. Diese basieren teilweise auf die typischen Kupferkabelleitungen. Nicht immer ist Glasfaser oder Kabel-Internet verfügbar. 

Häufig locken die Telekommunikationsunternehmen mit VDSL (Very High Speed Digital Subscriber Line). Diese Übertragungstechnik ermöglicht Bandbreiten bis ca. 250 Mbit/s. Hinter VDSL verbirgt sich eine Hybridtechnologie, die in der Regel Glasfaser bis zum letzten Verteilerkasten bedeutet und von dort aus die Daten und Telefonate über Kupferkabel leitet. Das klingt für kleine Unternehmen schon ansprechend, ist jedoch auf die Bandbreite von maximal beschleunigtem Kupferkabel beschränkt. Dabei erreichen die Unternehmen je nach Standort und eingesetzter Technologie nur Bruchteile der Bandbreite eines leistungsstarken Glasfaser- oder Kabelnetzes.

Tipp: Glasfaser und Kabel-Internet sind deutlich leistungsstärker als DSL

Prüfen Sie unbedingt die Internet-Verfügbarkeit an Ihrem Standort! Glasfaser und Kabel-Internet sind mit bis zu 1 Gbit/s deutlich leistungsstärker als klassisches (V)DSL. Sie erlauben ggf. später den einfacheren Umstieg auf größere Bandbreiten.

Hinzu kommt ein weiterer Aspekt der Übertragung: die synchrone Bandbreitenbereitstellung. Die SDSL-Technologie (Symmetric Digital Subscriber Line) bietet eine Upload- und Download-Bandbreite im gleichen Umfang. Für Unternehmen ist ein schneller Upload von größter Bedeutung. Dieser ist üblicherweise nur in leistungsstarken Business-Tarifen enthalten.

ADSL (Asymmetric Digital Subscriber Line) dagegen bedeutet ein asynchroner Datenstrom, welcher wie bei Privatanschlüssen in einem deutlich langsameren Upload resultiert. Ein ADSL-Anschluss ist im Vergleich zur SDSL-Technologie deutlich günstiger und können für Freiberufler und kleine Unternehmen ausreichen, wenn keine großen Datenmengen verschoben werden müssen.

Standleitungen für mittlere und große Unternehmen

Standleitung sind spätestens für größere Unternehmen Standard. Diese erlaubt eine feste, dauerhaft offene Verbindung in das Internet. Anders als private oder Business-DSL-Anschlüsse, wo die Verbindung einmal am Tag gekappt wird, wird die Verbindung bei Standleitungen nicht unterbrochen. Über eine oder mehrere feste IP-Adressen sind dadurch eigene Online-Serviceangebote dauerhaft erreichbar. Für eigene Server oder webbasierte Softwareangebote kann dies erforderlich sein.

Moderne Standleitungen basieren auf Glasfaseranschlüssen, die mindestens bis zum Gebäude reichen (FTTH). Mit der SDSL-Technologie sind deshalb große Bandbreiten mit bis zu 100 Gbit/s realisierbar. Das Legen von Standleitungen ist kostspielig. Daher ist es üblich, solche Anbindungen zu mieten. Das reduziert die Investitionskosten und vereinfacht eine mögliche Skalierung der Anbindung bei wachsendem Bedarf.

Verfügbarkeit von Standleitungen und Glasfaseranschlüsse von Region abhängig

Standleitungen oder Glasfaseranschlüsse (FTTH) sind nicht bei allen großen Internetanbietern verfügbar und werden in manchen Fällen auch von regionalen Internetanbietern betrieben. Informieren Sie sich deshalb an Ihrem Standort, welche Angebote verfügbar sind. Ist keine Standleitung bzw. keine mit ausreichend großer Bandbreite verfügbar, kann auch eine neue Leitung an das Gebäude gelegt werden. Hierzu haben viele Internetanbieter spezielle Angebote für Unternehmen parat. Auch hier lohnt sich ein Vergleich!

Business Internet für Unternehmen
Unternehmen die regelmäßig große Datenmengen über das Internet transportieren, sind auf eine Standleitung angewieasen

Je nach Anzahl der Mitarbeiter, des E-Mail-Aufkommens, eingesetzter Telefonanlagen und nicht zuletzt von Servern und Softwareangeboten kann eine Standleitung nicht nur wirtschaftlich, sondern zwingend erforderlich sein.

Standleitung oder normaler Anschluss für Unternehmen?

Wir haben im folgenden Ratgeber ausführliche Informationen veröffentlicht, ob eine Standleitung oder ein normaler Anschluss für Unternehmen besser ist.

Für ein Firmen-Internet-Zugang ist ein solcher Anschluss die Premiumanbindung an das Internet. Die Unterschiede der Angebote sind jedoch sehr groß. Daher lohnt sich mit Blick auf Übertragungstechnik, Bandbreiten und Kosten ein Tarif-Vergleich.

Welche Vorteile haben DSL-Geschäftskunden bei Business-Internet-Tarifen?

Geschäftskunden erhalten mit den Business-Tarifen viele Vorteile. Die kleinen Standardpakete orientieren sich allerdings häufig an den vergleichbaren Privatangeboten und enthalten als Plus bessere Serviceleistungen. Wichtige Details müssen häufig individuell vereinbart (und abgerechnet) werden. Allgemein sollten Unternehmen auf einige Details achten, die den Internetzugang für Firmen attraktiv werden lassen können:

  • Synchrone Bandbreiten sind besonders wichtig. Die Uploadgeschwindigkeit ist dadurch in der Regel so groß wie beim Download. Das erleichtert die Arbeit mit webbasierter Software, im Intranet sowie mit zu übertragenden Daten wie Buchhaltungs- und Gehaltsinformationen oder umfangreiche Druckvorlagen.
  • Telefonanlagen lassen sich über die Business-Tarife standortunabhängig nutzen. Durch IP-Telefonie und moderne Hardware ist es so möglich, zentral alle unternehmenseigenen Rufnummern zu verwalten und zu steuern. Je nach Anbieter können Cloud- oder SIP-Trunk-Lösungen zum Einsatz kommen.
  • Server können je nach Tarif selbst gehostet und Inhalte so für Mitarbeiter (Intranet), Kunden und Geschäftspartner online verfügbar gemacht werden. Standardpakete enthalten unter dem Namen kleine Router, ggf. mit Telefonanlageneigenschaften, die aber bei größeren Unternehmen kaum ausreichen.
  • Das Unternehmen kann die eigene Webseite sowie eigene Mailserver/Mailadressen als Inklusivleistungen nutzen und durch einen klug gewählten Business-Tarif selbst realisieren. Ebenso sind cloudbasierte Kundenangebote leichter bereitzustellen oder zu pflegen.
  • Je nach Business-Tarif können Unternehmen von extrem schnellen Glasfaseranschlüssen profitieren. Diese legt der Anbieter gegen Aufpreis bis ins Gebäude (FTTH). Mit den alten Kupferkabelanschlüssen ist derzeit kein Gigabitinternet realisierbar und die Bandbreite bleibt technisch beschränkt.
  • Business-Tarife beinhalten häufig feste IP-Adressen, die interne Datenströme und den Einsatz von Telefonleitungen deutlich vereinfachen und den Mitarbeiterzugriff auf eigene Serveranwendungen von außen erleichtern.
  • Entstörungsgarantien sind typische Vertragsdetails. Unternehmen profitieren im Schadensfall mit einem raschen und bevorzugten Beheben technischer Probleme – auch als „Overnight-Service“.
  • Je nach Tarif und Vertragsgestaltung gehört eine individuelle Beratung zum Business-Tarif. Das kann technischen Support bis zum Einrichten des Netzwerks oder Problembehebung im Gebäude beinhalten.
  • Speziell die großen Anbieter locken mit Kombipaketen, die neben Internet für Geschäftskunden und Telefon auch Mobilfunkkontingente enthalten. Durch solche besonderen Kombinationen können sich die Gesamtkosten bei einigen Anbietern deutlich reduzieren.
  • Ein wichtiger Aspekt ist die Skalierbarkeit. Einige Anbieter bieten organisch mitwachsende Individualleistungen. Damit können Unternehmen bei Mitarbeiterwachstum oder verändertem Datenübertragungsbedarf ihren Vertrag flexibel anpassen.

Diese Vorteile sind für Unternehmen grundsätzlich wichtig. Bei der Tarifwahl sollten Interessierte daher die individuellen Anforderungen prüfen und als Checkliste bei der Entscheidung nutzen. 

Fazit: Für welche Unternehmen ist ein Business-Internet-Anschluss interessant?

Freiberufler, kleine Betriebe, große Unternehmen – alle profitieren von Firmentarifen für den Internetanschluss. Viele kleine Business-Pakete sind ähnlich teuer wie Privatkundentarife. Die gewerbliche Nutzung ist jedoch explizit erlaubt. Das schafft bereits Rechtssicherheit. Zusätzlich bieten die meisten Geschäftsangebote Extras für das Firmen-Internet, die sich speziell bei Uploads und Störungen rentieren. An Business-Tarifen führt für Unternehmen und Freiberufler spätestens kein Weg vorbei, wenn auch Mitarbeiter das Internet nutzen oder eine eigene Durchwahl erhalten sollen. Das heißt von gewerblichen Internettarifen profitieren unter anderem:

Freiberufler/Einzelunternehmen

Internetanschlüsse für kleine Selbstständige und Freiberufler ist über Privatanschlüsse möglich, aber rechtlich bedenklich. Sie profitieren von kleinen, professionellen Lösungen für das Firmen-Internet, die preislich vergleichbar mit denen für Privatkunden sind.

Ärzte, Therapeuten, Anwälte und Steuerberater

Diese Freiberufler benötigen zwingend besonders sichere und leistungsstarke Anschlüsse zur Datenübertragung mit Abrechnungsstellen, Behörden und Institutionen. Das können besondere Tarife leisten, mit denen sich Internetzugänge in Arztpraxen, Kanzleien oder ähnlichen Büros einrichten lassen. 

Gastronomie, Hotels u. a.

Bietet ein Gastronomiebetrieb Hotspots für Kunden und Passanten an, geht es nicht nur um die eigene Nutzung. Vielmehr sollen die Gäste freies WLAN nutzen können. Das erfordert einen besonderen Vertrag mit ausreichender Bandbreite. Viele Gewerbetarife für Gastronomie, also Internetzugänge in Cafes, Restaurants, Kneipen, Ferienwohnungen, Hotels oder Geschäfte, ermöglichen das. 

Alle Unternehmen und Betriebe

Sobald ein Unternehmen eine moderne Telefonanlage oder Standleitung benötigt, führt an besonderen Tarifen für Business-Internet oder die firmeneigene Internetverbindung kein Weg vorbei. Die Anbieter beraten, wie aus einem Bedarf technisch und wirtschaftlich ein guter Firmenzugang ins Internet werden kann.

Unser Tipp: Business-Internet im Kabelnetz von Vodafone

DSLVergleich.net empfiehlt aus der Reihe der Vodafone Internet Business Komplettangebote das Paket Vodafone Red Internet & Phone Business Cable 500. Eine sehr hohe Download-Geschwindigkeit in Kombination mit einem Upload von 50 Mbit/s sorgen für schnelle Internetanbindung Ihres Unternehmens.
Vodafone Logo
Vodafone Red Internet & Phone Business 500 Cable
  • 500 Mbit/s Internetanschluss
  • 50 Mbit/s Upload
  • Festnetz & Mobilfunk-Flatrate
  • WLAN-Router kostenlos
6 Monate für 0,-€
ab dem 7. Monat 44,90 € mtl

Wir schätzen Ihr Feedback!
Hat diese Seite geholfen?
magnifiercross linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram