DSLVergleich.net Logo
Unsere Partner
DSL Vergleich: Unsere Partner

Welcher Internet-Tarif passt zu mir: DSL, Kabel oder Glasfaser?

5/5 - (5 votes)

Bei der Wahl des richtigen Internet-Tarifs kommt es auf die eigenen Bedürfnisse sowie die Internet-Verfügbarkeit an. Sind Sie normaler Internetnutzer? Möchten Sie häufig Videos ansehen? Wollen Sie einfach eine schnelle Leitung, auf der nichts ruckelt? Beziehen Sie IP-TV (Fernsehen über Internet)? Möchten Sie rasend schnelle Datentransfers, weil Sie regelmäßig grafiklastige Online-Spiele zocken? Das sind wichtige Fragen bei der Wahl Ihres Tarifes und bei der Wahl eines Internetanbieters. Denn welche Bandbreite Sie wirklich benötigen, hängt stark von Ihrem Surfverhalten ab. Sie kennen Ihre Bedürfnisse. Mit unserem DSL-Vergleich finden Sie den dazu passenden Tarif und Internetanbieter.

GeschwindigkeitTechnologie Zielgruppe
16 Mbit/sDSLDie richtige Surfgeschwindigkeit für moderate Internetnutzer. E-Mails und Webseiten laden schnell, Videos laufen einigermaßen. Online-Spiele und IP-TV sind jedoch nicht immer ganz flüssig. Dennoch: Ein solcher DSL-Anschluss reicht für den Hausgebrauch völlig aus.
25 Mbit/sVDSL, Kabel-Internet, LTEAb dieser Geschwindigkeit laufen auch Filme und Online-Spiele sowie IP-TV gut. Ein solcher DSL-Anschluss ist der Mindeststandard für etwas anspruchsvollere Nutzer.
50 Mbit/sVDSL, Kabel-Internet, LTEDiese Geschwindigkeit erlaubt selbst ressourcenhungrige Online-Spiele ruckelfrei und ohne Einbußen. IP-TV, Filme und Download/Upload sind fast schon ein Genuss.
100 Mbit/sVDSL, Kabel-Internet, LTEMehrere IP-TV, Filme und Download/Uploads gleichzeitig sind kein Problem, Online-Gaming läuft perfekt.
200 Mbit/sVDSL, FTTH (Glasfaser), Kabel-Internet, LTEDer Anschluss für Poweruser. Diese Leistung bieten vorwiegend Kabelnetzbetreiber, da normale Telefonleitungen derzeit eine solche Geschwindigkeit normalerweise nicht hergeben.
400 Mbit/sFTTH (Glasfaser), Kabel-Internet, LTEWenn Sie in einem großen Haushalt haben in dem mehrere Smartphones, PCs, Laptop und Fernseher an das Internet angeschlossen sind, kann auch eine Geschwindigkeit von 400 Mbit/s für Sie in Frage kommen.
500 Mbit/sFTTH (Glasfaser), Kabel-Internet, LTEWenn Sie sehr viel Wert auf eine hohe Downloadgeschwindigkeit legen sind 500 Mbit/s für Sie ideal. Mit einem 500 Mbit/s Anschluss laden Sie einen 7,2 GB HD Film in 2 Minuten runter.
1 GB/sFTTH (Glasfaser),, Kabel-InternetVereinzelt werden Sie schon angeboten. Gigabit-Tarife für Powernutzer. Unschlagbar in der Geschwindigkeit. Mit einem 1 GB/s Anschluss laden Sie einen 7,2 GB HD Film in knapp einer Minute herunter.

DSL oder Kabel: Was ist besser?

Mittlerweile hat das lange als bester Internetanschluss am Markt gehandelte DSL starke Konkurrenz von den Angeboten der stetig wachsenden Kabel-Anbieter bekommen. Doch was ist die optimale Lösung für berufliche und private Ansprüche? Was ist der Unterschied zwischen DSL und Kabel und welche ist die bessere Option? Durch unseren Vergleich zwischen DSL und Kabel Internet können Sie herausfinden, welche Internetanschluss besser zu Ihnen passt!

Der klassische DSL-Anschluss – bekannt und zuverlässig

Die digital Subscriber Line, kurz DSL, ist seit Jahren der Standardansatz für alle Internetnutzer. DSL kommt über den Telefon-Anschluss ins Haus und läuft in der Regel noch über ein altes Kupferkabel. Den Begriff kennt jeder und die Attribute schnell und zuverlässig sind nicht verkehrt. Um schnell im Internet zu surfen, sollte eine DSL-Flatrate mindestens eine Übertragungsgeschwindigkeit von 16 Mbit/s erreichen. DSL-Flatrates mit 16 Mbit/s sind hierbei schon ab einem monatlichen Preis von 20 Euro zu erhalten. Aber auch höhere Geschwindigkeiten sind in der Regel kein Problem. Folgende Faktoren sollten Sie bei DSL berücksichtigen, bevor Sie sich für DSL oder Kabel Internet entscheiden:

  • DSL gilt als zuverlässig und stabil. Die Verbindungsqualität ist aber auch sehr störanfällig. Die angegebene Maximalgeschwindigkeit wird im alltäglichen Gebrauch nur selten erreicht.
  • Die Verfügbarkeit von DSL ist hoch, da DSL über die herkömmliche Telefon-Leitung in die deutschen Haushalte kommt. Bis zu 95 % aller hiesigen Haushalte könnten diese Internetanbindung nutzen. Kupfer-Leitungen haben aber einen entscheidenden Nachteil: Je länger die Leitung zum nächsten Verteilerkasten entfernt ist, desto schwächer ist auch das Signal, was an kommt.
  • Ist der nächste Verteilerkasten an das Glasfaser-Netz angeschlossen oder befindet sich der Kunde in einem Vectoring-Ausbaugebiet, können über sogenanntes VDSL aber auch problemlos Tarife mit Übertragungsgeschwindigkeit von über 100 Mibt/s bezogen werden. Es gibt sogar bereits Tarife mit bis zu 200 Mbit/s.
  • Durch eine Vielzahl von DSL-Anbieter besteht eine hohe Konkurrenz, was sich auch auf die Preise der angebotenen Flatrates auswirkt.

Was kann die neue Kabeltechnologie?

Ganz anders als DSL empfängt man Kabel-Internet, welches über den TV-Anschluss ins Haus kommt. Das deutsche Kabelnetz bietet rein technisch im Vergleich zu DSL viel höhere Übertragungsraten von bis zu 1 Gibt/s an. Durchschnittliche Kabel-Tarife mit einer Geschwindigkeit von 100 Mbit/s erhalten Nutzer bereits ab 30 Euro im Monat. Natürlich gibt es aber auch bei Kabel-Internet einige Punkte, die Sie bei Ihrer Wahl zwischen DSL oder Kabel berücksichtigen sollten:

  • Eine Kabelanbindung steht für eine höhere Geschwindigkeit. Übertragungsraten von bis zu 500 Mbit/s sind kein Problem und auch Tarife mit bis zu 1 Gbit/s werden bereits angeboten.
  • Über den TV-Anschluss können attraktive Kombi-Angebote aus TV, Radio, Internet und Telefon aus einer Hand bezogen werden.
  • Im Vergleich zu DSL, wo an einem Anschluss eine bestimmte Geschwindigkeit immer reserviert ist, werden Kabel-Kunden vom jeweiligen Kabel-Anbieter innerhalb eines Gebiets in Cluster eingeteilt. Kabel-Internet ist somit ein sogenanntes "Shared Medium", bei dem sich alle Nutzer in einem Gebiet die maximale verfügbare Geschwindigkeit teilen. Dies kann gerade zu Stoßzeiten, wenn viele Verbraucher gleichzeitig im Internet surfen, zu geringeren Verbindungsgeschwindigkeiten führen.

DSL oder Kabel – ein Fazit

Stehen in der Wohnung beide Anschluss-Arten zur Verfügung, haben Sie die Qual der Wahl. Insgesamt schätzen wir das Angebot der Kabel-Internet-Anbieter im direkten Vergleich als die bessere Wahl ein als das Angebot der DSL-Anbieter. Welche Argumente bei der Entscheidung zwischen DSL und Kabel aber letztendlich den Ausschlag geben, können sehr individuell sein.

Wer Wert auf eine besonderes hohe Internet-Geschwindigkeit legt oder auch ein Komplettpaket aus TV, Telefon und Internet sucht, der sollte sich vor allem mit dem Angebot des örtlichen Kabelinternet-Anbieters auseinandersetzen. Kabel-Anbieter bieten mit Übertragungsraten von bis zu 1 Gbit/s die deutlich schnelleren Internetanschlüsse an und von der Qualität her können die gängigen Kabel-Flatrates auch mit vergleichbaren DSL-Angeboten problemlos konkurrieren.

Wem geringere Übertragungsraten für den alltäglichen Gebrauch ausreichen, der wird mit DSL eine günstige Alternative zu Kabel-Internet finden. Auch Fans von Online-Games erhalten in der Regel ein stabiles Internet mit einem niedrigen Ping. Da der Wettbewerb zwischen den DSL-Anbietern hoch ist, kann im DSL-Vergleich zwischen den verschiedensten Anbietern gewählt werden und es sind auch sehr günstige Preise im Vergleich zum lokalen Kabel-Internet-Anbieter möglich.

DSL-Flatrates im Vergleich: DSLVergleich.net zeigt Komplettpakete​

Internet und Telefon gehören in der Regel technisch zusammen (Telefonnetz/Fernsehkabelnetz). Daher wechseln Sie mit dem DSL-Anbieter auch den Telefonanbieter. Wir listen Ihnen selbstverständlich auch die Kosten für dieses Komplettpaket auf.

Tipp: Achten Sie auf eine Doppelflat mit fixen Monatskosten für Internet und Telefon (im Festnetz), bei der keine zusätzlichen Kosten für transferierte Datenvolumina und Gesprächsminuten anfallen. Ihr Vorteil: Die bei uns aufgeführten Internet-Tarife beinhalten in der Regel eine solche echte Doppelflat (ggf. fallen weitere Kosten für Anrufe ins Mobilfunknetz und Ausland sowie für Sonderrufnummern an) – das heißt für Sie Internet ohne Drosselung mit unendlich Datenvolumen!

Aber auch dann, wenn Sie eine DSL-Flatrate ohne Telefon wünschen, finden Sie bei uns geeignete Tarife. Diese sind unter anderem dann sinnvoll, wenn Sie wenig telefonieren. Die Flat enthält dann zum Beispiel einen Telefonanschluss, bei dem der DSL-Anbieter nach Gesprächsminuten abrechnet.

Internet als Triple Play: Alles inklusive​

Sie möchten mehr? Telefon, Internet und Fernsehen über einen Anschluss? Dann sind die Triple-Play-Angebote für Sie genau richtig. Sie haben insbesondere diese zwei Möglichkeiten:

  • Sie buchen einen Festnetzanschluss mit schnellem DSL über die Telefonleitung. Zusätzlich beauftragen Sie bei Ihrem DSL-Anbieter IP-TV (Fernsehen über Internet). Ein bekanntes Angebot ist zum Beispiel Telekom Entertain. Achten Sie auf eine ausreichend schnelle Bandbreite. Wir empfehlen mind. 50 MBit/s.
  • Sie nutzen einen Kabelanschluss bei Ihrem regionalen Kabel-TV-Anbieter und buchen bei diesem zusätzlich Telefon und Internet auf der Kabelleitung. In diesem Fall sind Sie jedoch auf Ihren Kabelnetzbetreiber festgelegt.

VDSL-Vergleich mit Tarifen für Glasfaser-Internet​

Selbstverständlich enthält unsere Datenbank nicht nur Angebote, die über das veraltetet Telefonkabelnetz realisiert sind. Bei uns finden Sie auch VDSL-Angebote für ein schnelles Internet, das der jeweilige Anbieter mit einem Glasfaserkabelnetz bis in Ihre Straße (FTTC) oder sogar ins Haus (FTTB/FTTH) realisiert. Diese Technik erlaubt in der Regel nicht nur schnellere Verbindungen, sondern ist modern und zukunftsweisend. Sie bemerken den Unterschied als Kunde nur durch eine potenziell „bessere“ Leitung.

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram