Wir verlinken auf ausgewählte Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos
.
DSLVergleich.net Logo
Unsere Partner
DSL Vergleich: Unsere Partner

Surfstick-Vergleich: Surfsticks mit Prepaid oder Flatrate

5/5 - (7 votes)
Bild von André - Autor bei DSLVergleich.net
André R.
André ist Experte für Telekommunikation und Digitales. Er beschäftigt sich schon seit seiner Jugend mit dem Internet und Technik.
Das Wichtigste in Kürze
  • Um mit dem Computer unterwegs auch ins Internet zu kommen, ist der Surfstick immer noch beliebt. So wählt der Surfstick sich ohne Kabel oder WLAN über eine SIM-Karte ins Handynetz ein.
  • Für Smartphones und Tablets sind Surfsticks nicht geeignet. Diese lohnen sich vor allem, wenn Sie regelmäßig längere Zeit am Computer sind z. B. auf Geschäftsreisen.
  • Möchten Sie nur spontan mal mit dem Laptop ins Internet, reicht womöglich auch der WLAN-Hotspot Ihres Smartphones aus. So können Sie als Alternative zum Surfstick auch auf einen Handytarif mit ausreichend Datenvolumen achten.
Frau sitzt auf dem Sofa und surft im Internet
Surfsticks: Angebote für mobiles Internet im Vergleich

Unterwegs mit dem Laptop schnell ins Internet? Das Datenvolumen des Handys ist aufgebraucht? Das heimische Internet läuft nicht? Dann ist ein Surfstick eine gute Alternative. Gab es damals noch viele Komplettangebote die Datentarif inkl. Hardware (den Surfstick) enthielten, müssen diese mittlerweile separat erworben werden.

Im ersten Schritt ist es also wichtig, den richtigen Tarif zu finden. Hierbei sollten Sie jedoch einige Details beachten. So finden Sie dann das bestmögliche Angebot in unserem Tarifrechner. Zudem stellen wir Ihnen in unserem Ratgeber auch Hardware-Optionen vor, welche Sie letztendlich mit Ihrem Gerät verbinden und mit dem ausgewählten Datentarif nutzen können.

Unser Tariftipp für das beste Surfstick-Angebot

1&1 Daten-Flat LTE S

Mit den 1&1 Surfstick-Tarifen bietet 1&1 flexible alternativen zu Prepaid-Sticks. Wahlweise gibt es die 1&1 Datentarife auch mit mehr Datenvolumen und 5G-Highspeed-Internet. Alle Datentarife von 1&1 sind zudem auch im EU-Ausland uneingeschränkt nutzbar.
Logo 1&1
o2 my Home S DSL 60 plus
  • Surfstick-Flat mit 3 GB/Monat
  • Bis zu 50 Mbit/s im Download
  • Surfstick-Tarif ohne Mindestvertragslaufzeit
  • Keine Hardware enthalten!
9,99 €
Festpreis / Monat

Datentarife für Surfsticks im Vergleich

Surfstick-Vergleich - die Basis ist der Datentarif

Um ein Surfstick nutzen zu können, benötigen Sie eine - üblicherweise darin enthaltene - SIM-Karte mit einem reinen mobilen Datentarif. Das ist die Voraussetzung, um sich in das mobile Internet einwählen zu können. Sie sollten außerdem Aspekte wie Datenvolumen, Bandbreite, Mobilfunknetz und Zahlung sowie Vertragsgestaltung genau durchleuchten.

Welches Datenvolumen benötige ich für meinen Surfstick?

Surfen Sie nur auf Webseiten und lesen Sie E-Mails? Dann reicht ein kleines Datenpaket. Vielleicht kommen Sie sogar mit 1 GB pro Monat hin. Möchten Sie Filme streamen und Online-Games spielen? Dann sollte es ein üppigeres Datenpaket ab 10 GB pro Monat sein. Kurz: Je größer dieses ist, desto länger und intensiver können Sie über das Mobilfunknetz surfen. Denken Sie daran: Ist das Datenvolumen verbraucht, drosseln die Anbieter die Leitung oder buchen automatisch kostenpflichtige Pakete nach. Für Power-User können deshalb auch die etwas teureren Surfstick-Angebote mit Flatrate interessant sein. Sie sind sich unsicher, wie viel Datenvolumen Sie benötigen? In unserem "Datenverbrauch: Wie viel Datenvolumen für zu Hause und unterwegs?" finden Sie alle weiteren Informationen zum Thema.

Surfstick-Vergleich: Welche Bandbreite und Mobilfunknetz?

Damit Sie sich nicht über Netzausfälle und langsame Übertragungen ärgern, sollten Sie sich für eine gute Bandbreite in einem ordentlichen Netz entscheiden. Im Regelfall reicht das LTE-Netz aus. Wenn Sie jedoch Bandbreiten von bis zu 500 MBit/s wünschen, ist das 5G-Netz alternativlos. Kontrollieren Sie, über welches Netz Ihr Anbieter das Surfen ermöglicht und gleichen Sie dieses mit der lokalen Verfügbarkeit ab. o2 hat noch immer Lücken, Vodafone hat dagegen inzwischen auf dem Land teilweise besser ausgebaut als die Telekom.

Surfstick Geschwindigkeit: Mobilfunknetze im Vergleich

Alle drei in Deutschland verfügbaren Mobilfunkanbieter, welche eigene Mobilfunknetze betreiben, unterscheiden sich in der maximal erreichbaren LTE/5G-Geschwindigkeit. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über die in den jeweiligen Mobilfunknetzen maximal zu erreichenden Geschwindigkeiten.

BetreiberNetzMax. GeschwindigkeitUpload
TelekomD1300 Mbit/s50 Mbit/s
VodafoneD2500 Mbit/s50 Mbit/s
Telefónicao2 (E-Netz)225 Mbit/s50 Mbit/s

Surfstick-Tarif: Zahlung und Vertrag

Haben Sie sich entschieden, darf ein Blick auf das Kleingedruckte nicht fehlen. Speziell die Vertragslaufzeiten sind sehr unterschiedlich. Es gibt Monatsverträge, Tagespässe usw. Zusätzlich gibt es Varianten mit regelmäßiger Zahlung - auch bei Nichtnutzung - oder Prepaid-Angebote, die sie zeitunabhängig absurfen können. Suchen Sie die für Sie optimale Lösung heraus.

Die Hardware: Beliebte LTE-Surfsticks

Im Folgenden finden Sie unsere Empfehlungen für LTE-Surfsticks, welche Sie dann mit dem von Ihnen ausgewählten Datentarif koppeln können.

Angebot
Unsere Empfehlung: HUAWEI E3372h-320
Mit diesem LTE-Surfstick bietet HUAWEI ein erstklassiges Produkt. Der Surfstick von HUAWEI ist schlank, kompakt und benutzerfreundlich. Er unterstützt LTE-Kategorie 4 und somit Datenraten von bis zu 150 Mbit/s. Dank des HiLink Web Interfaces ist das Gerät auch über den Webbrowser einfach zu bedienen. Zudem unterstützt das Gerät auch die zukunftsweisende Version 6 des Internetprotokolls (IPv6).
Tipp für den High-End Bereich: HUAWEI E5573CS 4G LTE/WLAN Hotspot
HUAWEI bietet einen kostengünstigen 4G/LTE MiFi-Router für Einsteiger. Der HUAWEI E5573CS  bietet eine Geschwindigkeit von bis zu 150 Mbit/s. Es können bis tzu 10 Geräte mit dem WLAN-Hotspot verbunden werden. Leistungsstarker Akku mit bis zu 6 Stunden Arbeitszeit. Das Gerät ist für alle SIM-Kartenbetreiber freigeschaltet und kann Weltweit genutzt werden. Es kann eine Kindersicherung sowie ein Gastnetzwerk eingerichtet werden. Die Installation des Geräts ist trotz fehlenden Displays sehr einfach.

Wir schätzen Ihr Feedback!
Hat diese Seite geholfen?
magnifiercross linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram