Surfstick-Vergleich

Unterwegs mit dem Laptop schnell ins Internet? Das Datenvolumen des Handys ist aufgebraucht? Das heimische Internet läuft nicht? Dann ist ein Surfstick eine gute Alternative. Um den richtigen Tarif zu finden, sollten Sie jedoch einige Details beachten. So finden Sie dann das bestmögliche Angebot in unserem Tarifrechner.
ein Service der Verivox GmbH Datenschutzbestimmungen

Mobiles Internet Vergleich – Prepaid- und Flatrate-Tarife

Ob mit dem Handy, Smartphone oder Notebook. Mobiles Internet liegt dank sinkender Preise voll im Trend. Mit unserem Tarifrechner finden Sie den für Sie günstigsten Tarif für die Welt des mobilen Internet. Ein Vergleich lohnt sich.

Verivox Logo© 2019 Verivox GmbH - Alle Rechte vorbehalten. Verivox verwendet größtmögliche Sorgfalt auf Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der dargestellten Anbieter übernehmen. Bitte beachten Sie die AGB und Datenschutzbestimmungen von Verivox.
Cookie-Einstellungen ändern

Surfstick-Vergleich – die Basis ist der Datentarif

Um ein Surfstick nutzen zu können, benötigen Sie eine – üblicherweise darin enthaltene – SIM-Karte sowie einen reinen mobilen Datentarif. Das ist die Voraussetzung, um sich in das mobile Internet einwählen zu können. Sie sollten außerdem Aspekte wie Datenvolumen, Bandbreite, Mobilfunknetz und Zahlung sowie Vertragsgestaltung genau durchleuchten.

Welches Datenvolumen beim Surfstick-Vergleich?

Surfen Sie nur auf Webseiten und lesen Sie E-Mails? Dann reicht ein kleines Datenpaket. Vielleicht kommen Sie sogar mit 300 MB pro Monat hin. Möchten Sie Filme streamen und Online-Games spielen? Dann benötigen Sie ein üppiges Datenvolumen im Gigabytebereich. Kurz: Je größer dieses ist, desto länger und intensiver können Sie über das Mobilfunknetz surfen. Denken Sie daran: Ist das Datenvolumen verbraucht, drosseln die Anbieter die Leitung oder buchen automatisch kostenpflichtige Pakete nach.

Surfstick-Vergleich: Welche Bandbreite und Mobilfunknetz?

Damit Sie sich nicht über Netzausfälle und langsame Übertragungen ärgern, sollten Sie sich für eine gute Bandbreite in einem ordentlichen Netz entscheiden. Im Regelfall reicht das UMTS-Netz aus. Wenn Sie jedoch Bandbreiten von 50, 100 oder mehr MBit/s wünschen, ist das LTE-Netz alternativlos. Kontrollieren Sie, über welches Netz Ihr Anbieter das Surfen ermöglicht und gleichen Sie dieses mit der lokalen Verfügbarkeit ab. O2 hat noch immer Lücken, Vodafone hat dagegen inzwischen auf dem Land teilweise besser ausgebaut als die Telekom.

Surfstick-Tarif: Zahlung und Vertrag

Haben Sie sich entschieden, darf ein Blick auf das Kleingedruckte nicht fehlen. Speziell die Vertragslaufzeiten sind sehr unterschiedlich. Es gibt Monatsverträge, Tagespässe usw. Zusätzlich gibt es Varianten mit regelmäßiger Zahlung – auch bei Nichtnutzung – oder Prepaid-Angebote, die sie zeitunabhängig absurfen können. Suchen Sie die für Sie optimale Lösung heraus.

Wie hilfreich war dieser Artikel?
Surfstick-Vergleich
5 Sterne aus 1 Bewertungen

Twitter
Email